Ich gebe zu, dieses Jahr gehöre ich definitiv nicht zur kreativen Sorte. Ich habe mir im Grunde nur Gedanken über den Inhalt gemacht und spontan einen Kalender von Rewe zum Basteln mitgenommen. Aber dafür gibt es ein, zwei Anekdoten zum drum herum 😉 

Also zum Kalender selbst

Das Set ist eigentlich nur noch zum zusammenfalten und mit Schleifchen verzieren gewesen. Ich fand dabei aber das Design mit den Häusern echt toll. Mein Kleiner hat ja seine Ritterphasen und die wie Häuser aussehenden Kisten mit Rittern darauf passten einfach.

Eigentlich wollte ich Drachen aus dem Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ (derzeit unser Lieblingsfilm) hinein tun. Vielleicht noch ein paar Ü-Eier, Süßkram eben. Dann wuchs aber die Begeisterung für Lego. So stark, dass er sogar schon genau benennen konnte was er haben möchte.

Ja, mein 3-jähriger Sohn baut schon allein ganz normale Lego-Sets für 7-12-jährige (Mama ist stolz wie Oskar!)

Jedenfalls mussten es die Mixels Monster und am liebsten das ganze Baustellen-Set sein.

Fragt lieber nicht wie viel dieses Jahr der Inhalt des Kalenders gekostet hat. Noch können wir es uns leisten und so bleibt es für ihn ein Erlebnis. Aber eigentlich sollte ihm was einfacheres genügen. Fühl mich schon recht schlecht, dass ich da so viel Geld rein stecke und ihn so extrem verwöhne 🙁

Hier mal ein Bild von dem Tag als ich den Kalender befüllte:

Adventskalender 2015 - Am Füllen

Man denkt es nicht. Aber es war eine Heidenarbeit und ich bin tierisch froh, dass ich damit bereits Mitte November anfing.

Nachdem ich Lego und die ersten Bonbons in den Kisten verteilt hatte wurde alles schön in einer großen Kiste eingelagert und vor meinem Kind versteckt.

Adventskalender 2015 - Einlagern

Letzten Freitag – als ich fleißig unsere Wohnung dekorierte, denn wir waren am Wochenende unterwegs – füllte ich noch die letzten Kisten und baute alles auf.

Drei endlose Tage fragte er ständig, ob er die „Geschenke“ öffnen dürfe.

Nun eine kleine Anekdote

Als ich ihn am Montag von der Kita abholte, sagte ich ihm, dass er noch ein mal lange schlafen muss und dann die erste Kiste seines Kalenders öffnen dürfe. Hier ein Auszug aus dem folgenden Schlagabtausch:

„Mami, darf ich schon heute ein Geschenk öffnen?“

„Nein, morgen.“

„Heute?“

„Nein, morgen.“

„Heute?“

„Nein, morgen.“

„Jetzt?“

Schnell musste ich ihm ein neues Thema in den Kopf setzen. Das wäre sonst noch endlos so weiter gegangen.

Der 01.12.2015

Er öffnete die erste Kiste! Der Inhalt: Kau-Bonbons und ein Ü-Ei. Am liebsten hätte er alles auf ein Mal gegessen. Eigentlich wollte er auch eine der großen öffnen. Aber geht ja nicht. Immer alles schön der Reihe nach 😉

Begeisterung war also da. Aber doch eher in Grenzen.

Endlich Lego oder die zweite kleine Anekdote

10 der 24 Kisten enthalten Lego-Bausteine. Ich habe es so gestaltet, das ca. jeder zweite Tag ein Tag mit Lego ist. So auch dann am 02.12.2015! Er öffnete die Kiste recht langsam und freute sich nicht mal ansatzweise wie erwartet. Ziemlich stumpf sagte er, dass da ein Lego-Monster drin wäre. Hier wieder ein kleiner Auszug aus dem folgenden Schlagabtausch:

„Baust du den heute Abend zusammen?“

„Ja, heute.“

„Heute Abend.“

„Heute.“

„Heute Abend.“

„Heute…Jetzt.“

Das Ende vom Lied: Bereits kurz nach dem Frühstück war das Monster fertig!

Lego Mixel Monster

Kleines Fazit

So teuer der Inhalt auch sein mag. Seine Freude, seine strahlenden Augen und vor allem die vielen kleinen Sprüche, die mich ständig zum Lachen bringen…das alles ist es wert.

Ach ja, die zwei Schoko-Kalender schenkten Oma und Großtante. Keine Ahnung warum die beiden der Meinung waren, dass er keinen Kalender bekäme. Er bekommt doch nun bereits das 3. Jahr in Folge einen!

Adventskalender 2015


Kleine Anmerkung

Auf die Idee über unseren diesjährigen Kalender zu schreiben, kam ich durch eine Blogparade. Und zwar der von Froschtatze.de organisierten. Mehr Infos dazu und zu dem tollen Adventskalender mit den vielen Gewinnen gibt es unter www.froschtatze.de!