Type to search

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks – Da werden Kindheitserinnerungen wach

Asterix und Obelix gehören zu meinen liesten Kindheisterinnerungen. Ich war ungefähr im selben Alter wie mein Sohn als wir am Abend alle zusammen – meine Eltern, meine beiden Brüder und ich – uns im Wohnzimmer aufs Sofa kuschelten und „Asterix erobert Rom“ sahen. Übrigens noch bis heute mein Lieblingsfilm der Reihe :D Das ist einer der  Momente an den ich mich sehr gern zurück erinnere.

Umso mehr freue ich mich, dass auch mein Sohn ein Faible für die Abenteuer von Asterix und Obelix entwickelt hat. Nur zu gern genießen wir Sonntagnachmittage vor dem Fernseher und schauen uns einen der Filme gemeinsam an.

Natürlich mussten wir nun auch zum neuesten Abenteuer ins Kino. Und das schauten wir letzten Sonntag zum Familienevent im Cinestar Leipzig (keine Werbung geplant oder verabredet ;) ).

Darum geht es im neuen Asterix-Abenteuer

Miraculix ist vom Baum gefallen und hat sich den Fuß gebrochen. Für ihn ein Zeichen, dass er kein vollwertiger Druide mehr ist und ein Nachfolger her muss. Doch wem soll er das Rezept seines Zaubertrankes verraten? Immerhin muss dieser Druide vertrauenswürdig sein und das wertvolle Geheimnis für sich behalten können.

Asterix gefällt das gar nicht. Wie kann man nur wegen eines kleinen Sturzes alles hinschmeißen? Dennoch geht er zusammen mit Miraculix, Obelix und dem kleinen Mädchen Vitrine auf die Suche.

Was wäre ein Asterix-Abenteuer ohne einen Bösewicht? So versucht Miraculix Wiedersacher aus der Jugend an das Geheimnis zu kommen und schreckt auch davor nicht zurück sich mit den Römern zu verbünden.

Wer wird der Nachfolger von Miraculix? Und können sie auch weiterhin ihr kleines Dorf verteidigen?

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks - Da werden Kindheitserinnerungen wach

So fanden wir den Film rund um unsere Gallier

Was glaubt ihr denn? Bereits bei dem Trailer waren wir nur noch am Lachen! Und das zog sich den ganzen Film über. Hier war auch schön, dass der Trailer nicht schon all die witzigen Stellen des Films verriet und eigentlich auch nur Inhalte der ersten 10 Minuten zeigte.

Der Asterix-Film war ganz im Stil all seiner Vorgänger. Witzig, überraschend und eigentlich kaum vorhersehbar. Einfach so wie es sein sollte. Vor allem fand ich es niedlich, wie die Wildschweine mal eine andere seite zeigen durften und von Obelix nicht nur zum Essen gejagt wurden. Aber auch wie Tiere auf den Zaubertrank reagieren. Einfach nur lustig! Und ich will nun am liebsten so ein süßes, kleines Schweinchen :D

Wir empfehlen diesen Film sehr gern weiter und finden, dass ihn eigentlich jedes Kind gesehen haben sollte. Er sprüht vor Witz, Herausforderungen und hat auch einen Hauch Moral mit dabei.

Wir kuscheln jetzt mit unserem kleinen Idefix und lauern darauf, dass „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ ins Heimkino kommt.

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks - Da werden Kindheitserinnerungen wach

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

Gib deinen Senf ab...