Ich habe es mal wieder gewagt und mir was selbst genäht. Wer derzeit in meinen Schrank schaut, findet natürlich immer und immer mehr, was meiner eigenen Nähmaschine entsprungen ist. Es wird eben langsam zu einer Leidenschaft 😉

Über das Schnittmuster Bergedorf von Pech & Schwefel

Leipziger Mama - Bergedorf - OnesizeBergedorf ist ein noch recht junges Schnittmuster von Ricarda Masuhr.

Wie auch immer sie immer auf diese Namen kommt. Ich musste gerade tatsächlich zwei mal nach schauen, bis ich ihn hier auch richtig geschrieben hatte.

Der Schnitt ist als Onesize konzipiert und ist für Größen von 34 bis 52 geeignet.

Das machte mich etwas skeptisch. Wie sollte ein Schnitt für ein so breites Feld geeignet sein? Wird es da nicht Probleme mit dem Kragen geben? Oder der Weite? Oder der Länge?

 

Meine Erfahrungen mit dem Schnitt Bergedorf

Leipziger Mama - Bergedorf - OnesizeRicarda hat sich wieder mal viel Mühe mit ihrer Anleitung gegeben. Bereits am Anfang gibt es eine eigene Seite mit Informationen zur optimalen Verarbeitung von Strickware.

Anmerkung an dieser Stelle: Gott sei dank gab es diese Seite!

Ich habe vorher noch nie mit Strickware gearbeitet. Das war mir immer zu heikel. Denn ich stellte mir immer vor wie sich Masche für Masche vor mir auflöst bevor ich auch nur die erste Naht machen konnte. Dank dieser einen Seite ging ich etwas beruhigter an die Sache heran.

Das Schnittmuster ließ sich ungewohnt schnell kleben und zuschneiden. Leipziger Mama - Bergedorf - OnesizeKein Wunder! Der Schnitt besteht auch „nur“ aus 4 Teilen. Vorderteil, Rückteil, Ärmel und Halsbündchen.

Also recht einfach.

Wie wird denn nun ein Schnitt für so viele Größen tauglich gemacht? Ricarda war hier clever. Sie hat eine Trennlinie eingefügt, an der Vorder- und Rückteil für die kleineren Größen gekürzt werden kann. Ich möchte hier das „kann“ betonen. Denn im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich Bergedorf so kurz genäht habe. Ich stehe einfach auf Longshirts.

Leipziger Mama - Bergedorf - OnesizeAn sich ließ sich der Schnitt echt schnell umsetzen. Ich hatte innerhalb von 3h mit Druck und Schnitt bereits meinen tollen Pullover in den Händen.

Bis auf meine typischen Fehler, dass ich einfach schlecht im Absteppen bin, ist dieser Pullover absolut makellos geworden.

Ich liebe ihn abgöttisch!

Der Stoff ist ein dünner Strickstoff, superweich und das Muster wirklich klasse. Mit diesem Stoff fällt Bergedorf ganz locker und sieht kaum wie ein Onesize-Pullover aus.

Ich habe diesen Stoff übrigens bei Ricardas Schwester gekauft. Ihr gehört der Shop alles-für-selbermacher.de

Letzte Anmerkung: Natürlich wird dieser Beitrag mal wieder bei RUMS verlinkt 😉