Wandelbar ist gar kein Ausdruck! Und auch so schön schnell nähbar.

Hier kommt nun eine kleine Zusammenstellung all der Billunds, die ich schon gezaubert habe.

Aber zuerst:

Über den Schnitt Billund von Pech & Schwefel

Wie schon geschrieben: Das ist ein sehr schlichter Schnitt. Ohne große Bögen, Brüche oder sonst irgendwelche Design-Elemente. Ein ganz einfacher Raglan-Pullover, den man mit oder ohne Tasche nähen kann.

Je nach Stoff, fällt Billund etwas weiter oder enger aus.

Ich habe ihn schon aus Wellness-Sweat, Sweat, Sommersweat und auch Strickware genäht. Mal mit der Ärmellänge aus dem Schnittmuster, mal mit kurzen Ärmeln wie beim T-Shirt oder auch mal halblangen Ärmeln. Es sprangen mir auch schon mindestens zwei Billunds von der Maschine, die ich gut 10cm verlängert habe.

Eben sehr wandelbar und gut den eigenen Ansprüchen anpassbar.

Hier nun eine kleine Bildershow meiner Billunds

Der erste Billund, der von meiner Maschine hüpfte

Den nähte ich mir bereits Anfang des Jahres aus kuscheligem Wellnesssweat. Leider hatte ich davon dann doch etwas zu wenig und ich musste die Ärmel quer zum Fadenverlauf anfertigen. An sich kein Problem. Nur sind die Ärmel nun nicht mehr dehnbar. Dabei schiebe ich mir die gern im Laufe des Tages mal nach oben. Das geht nur leider bei diesem Pullover nicht. Leider stört mich auch etwas das Halsbündchen. Der Ausschnitt ist bei diesem Stoff doch etwas weit.

Dennoch liebe ich ihn. Gerade weil er so schön kuschelig ist.

Den Stoff hatte ich mir bei einem Händler bei ebay gekauft.

Leipziger Mama - Billund

Resteverarbeitung aus dem Bergedorf-Stoff

Im Sommer ziehe ich gern locker sitzende Shirts an. Doch dieses Jahr entdeckte ich lockere Strickware für mich. Zumindest spätestens mit dem Schnitt Bergedorf. Da ich noch einiges an Reststoff davon hatte, nähte ich einen kurzärmeligen Billund. Dafür kürzte ich ich vom Schnitt einfach die Ärmel. Auch hier hatte ich mit dem Halsbündchen ein paar Probleme. Aber das vielmehr, weil der Strickstoff ganz anders reagiert als Wellnesssweat.

Aber es fällt nicht auf und dieser Billund gehört wohl zu den von mir am häufigsten getragenen Oberteilen diesen Sommers.

Leipziger Mama - Billund

Und noch ein Strick-Billund

Ich hatte lange überlegt was ich aus diesem Stoff nähe. Den kaufte ich bei einer Shopauflösung und war anfangs etwas geschockt. Er sah total nach Oma aus. Aber er ist superweich und angenehm zu tragen. Nach dem Erfolg des ersten Strick-Billunds wusste ich sofort was ich daraus nähen würde. Aber hier machte ich einiges anders.

Das Halsbündchen verdoppelte ich. So wurde es breiter, ich hatte weniger Probleme beim Nähen und der Ausschnitt wurde auch nicht so weit wie bei den ersten, die ich nähte. Und hier verlängerte ich den Schnitt das erste Mal. Denn ich ließ das Saumbündchen weg. Auch bei diesem Billund kürzte ich die Ärmel.

Gemeinsam mit Leggins ist dieser Billund ein klasse Oberteil für Freizeit sowie Büro.

Leipziger Mama - Billund

Billund und Einhornfieber

Eigentlich wollte ich aus diesem Stoff von Myo-Stoffe etwas ganz anderes zaubern. Ja, auch einen Pullover. Aber eigentlich mit einem ganz anderen Schnitt. Aber in meinem Kopf sah es einfach nie perfekt aus. Dann stellte ich es mir mit Billund vor. Und zak, es konnte losgehen.

Auch hier verdoppelte ich das Halsbündchen. Doch aus Bündchenstoff reagierte es eben wieder ganz anders als aus Strickstoff oder Sweat. Daher steht es etwas ab. Aber das stört mich nicht weiter. Ich wollte auch etwas kontrast mit hineinbringen. Daher entschied ich mich zu Paspelnähten an den Raglanärmeln. Diese fertigte ich aus Reststücken von Jersey. Auch dieser Billund ist etwas verlängert. Nur habe ich nicht aufgepasst. So wie ich ihn verlängert habe, hätte ich auch das Saumbündchen anpassen müssen. Das merkte ich leider erst als ich es annähen wollte. Zum Glück bin ich nicht auf den Kopf gefallen 😉 Ich nahm einfach ein Stück vom Bündchenstoff und setzte es mit ran. Nun habe ich ein weiteres Highlight.

Auch den Billund kann ich gut mit Leggins oder Jeggins tragen.

Leipziger Mama - Billund

Alles-für-Selbermacher Eigenproduktion

Ich liebe die Eigenproduktionen von Alles-für-Selbermacher. Auch in diesen Stoff, der so schön zum Reisen animiert hatte ich mich direkt verliebt. Zusammen mit einem neutralen, blassrosa Sweatstoff zauberte ich mir einen Billund komplett nach Schnittmuster. Ganz ohne eigene Änderungen 😉

Leipziger Mama - Billund

Und nicht nur für mich der ideale Schnitt

Das muss ich nun unbedingt mit anmerken. Denn ich habe damals den Kombischnitt von Billund gekauft und auch schon das eine oder andere Oberteil für meinen Sohn gezaubert. Mindestens 2 T-Shirts und gut 3 Pullover hat er nun schon nach diesem Schnitt von mir erhalten. Meist aus einfarbigen Stoffen, mal auch aus Strick. Wir dekorieren ihn auch gern.

Zum Beispiel war ein Billund unser kleines „Opfer“ für die Lego-Stempel-Aktion 😉

Leipziger Mama - Billund


Natürlich verlinke ich auch diesen Beitrag bei RUMS 😀