Ich gelangte an dieses Buch über eine Aktion von Jellybooks und gehörte zu zahlreichen Testlesern. Wie ich später erfuhr, wollte der Verlag wie das Buch bei Lesern ankommt, wie sie es lesen und ob es am Cover liegen könnte. Mein Cover war rosa und mit Blumen.

Da ich jedoch selten nach dem Cover gehe und mich vielmehr der Inhalt lockt, ließ ich mich darauf ein.

Immerhin hörte sich das Buch interessant an. Hier nun meine Meinung dazu.

Black Rabbit Hall von Eve Chase

„Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert…“

Amber Alton ist eine der älteren Kinder ihrer Familie. Sie liebt es ihre Zeit auf dem Sommersitz der Familie zu verbringen. Immerhin gehören sie noch zu den wenigen, die sich neben einem Haus in der Stadt auch eines auf dem Land leisten können. Egal wie baufällig es nun auch schon sein mag. Amber weiß, dass dort die Uhren anders ticken. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu diesem einen tragischen Abend.

Jahrezehnte später suchen Lorna und ihr Verlobter nach einer geeigneten Location für ihre Hochzeit. Lorna hat dabei dieses eine bestimmte Haus vor Augen. Diesen einen Ort, den sie noch mit ihrer Mutter besucht hatte bevor diese starb. Ist Ambers Black Rabbit Hall dieses Haus? Welches Geheimnis verbirgt es?

Meine Meinung zu Black Rabbit Hall

Ich konnte nach gut 70 Seiten einfach nicht mehr!

Immer wieder versuchte ich es. Nahm das Buch zur Hand, quälte mich voran und gab dann wieder auf. Es ist extrem langatmig. Es wird jede kleinste Nichtigkeit des Hauses, des Gartens, der Personen beschrieben. Es wurde mir dann doch irgendwann zu langatmig.

Ja, ich gab genau an der Stelle auf, als sich Amber mit ihrem Vater durch den Wald kämpfte um nach der Mutter und dem kleinen Bruder zu suchen. Was ihr nun zustieß, ob es dem kleinen Jungen gut ging und was nun dieses tragische Geheimnis war, kann ich nicht mal erahnen. Es war einfach nichts für mich.

Vielleicht lag es ja am Cover, aber ich fand dieses Buch einfach nur langweilig.

Über die Autorin Eve Chase

Eve Chase wollte schon immer über Familien und große, alte Häuser schreiben. Familiengeheimnisse, nicht erzählte Geschichten und Familiendramen inbegriffen. Black Rabbit Hall ist wohl so eine Geschichte.

Sie ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Oxfordshire.