Type to search

Butternut-Kürbissuppe alla Sylvia | Rezept

Die Kürbissaison ist ja nun schon eine Weile im vollen Gange und auch bei uns hält sie Einzug. Dabei essen meine Männer laut eigener Aussage keinen Kürbis :D

Mein Mann ist ja nicht da und hat somit auch keinen Einfluss darauf was ich auf den Tisch bringe. Und mein Kleiner muss immer erst probieren und darf es erst anschließend ablehnen.

Also gab es vor kurzem Kürbissuppe. Die verkaufte ich meinem Sohn aber erst mal als Kartoffelsuppe.

Und wisst ihr was? Er schlabberte mit Genuss den Löffel ab!

„Mhmm, Mama. Die Suppe ist aber lecker. Nein! Leckerer!“

Nachdem er so 2/3 der Suppe gegessen hatte, klärte ich ihn auf. Da waren nicht nur Kartoffeln drin. Ihm entglitten erst mal die Gesichtszüge. Dennoch aß er auf und verlangte an den Folgetagen die Reste.

So viel zum Thema: Ich esse keinen Kürbis.

Das Rezept habe ich übrigens vor Jahren mal von meiner lieben Freundin Sylvia bekommen. Und nein, diese Sylvia ist nicht die Bloggerin, die hinter Mom‘s favorites and more steckt. Hier nun dieses tolle, einfache und schnell umsetzbare Rezept, dass eure Kinder lieben werden:

Leipziger Mama - Kürbissuppe

Einfache, schnelle Butternut-Kürbissuppe

Zutaten:

  • 1 Teil Butternut-Kürbis
  • 1,5 Teile Kartoffeln (vorwiegend festkochend, aber auch gern rote)
  • 0,5 Teile Möhren
  • Gemüsebrühe (hier gibt es von mir bald noch ein tolles Rezept ;) )

 

Leipziger Mama - Kürbissuppe

Zubereitung:

Kürbis, Kartoffeln und Möhren putzen. D.h., schälen und den Kürbis auch entkernen. Dann alles würfeln und in einen Topf geben. So viel Wasser hinzufügen, dass alles gut bedeckt ist und die Gemüsebrühe hinzufügen. Diese kann Instant, vorbereitet oder auch ersatzweise zum Wasser als eine gewisse Flüssigkeitsmenge sein. Das ist ein Punkt, der ganz euch überlassen ist.

Aufkochen und kochen lassen bis die Möhren weich sind. In der Regel schaffen die es immer zuletzt gar zu sein :D Nun einen Teil des Wassers in eine Schüssel abgießen. Das ist wichtig, um später evtl. Etwas mehr Sämigkeit zu erzielen. Nun den Inhalt des Topfes mit einem Pürierstab bearbeiten. Wenn es zu fest wird, wieder etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit hinzugeben.

Wer mag, kann noch etwas Milch oder Sahne hinzugeben.

Auf Tellern oder Schalen verteilen und evtl. mit Kürbiskernen garnieren.

Lasst es euch schmecken!


Es gefällt dir? Dann Pin es und finde es immer wieder:

Leipziger Mama - Kürbissuppe

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

2 Comments

  1. Sylvi 11. Oktober 2017

    Nein, das Rezept ist tatsächlich nicht von mir, 🤣! Kürbisse und ich wissen noch nicht, wie wir zueinander stehen sollen. Kürbiskuchen find ich lecker, aber Suppe gar nicht, 🙈! Bisher! Versprochen, ich probiere es aus!
    Liebe Grüße
    Sylvi

    Antworten
    1. MamaAR 11. Oktober 2017

      Also wenn mein Sohn sagt, dass es leckerer ist und dabei gar keinen Kürbis mag. Dann muss sie doch einfach gut sein ;)
      Probiere es. Du wirst nicht enttäuscht sein.
      Liebe Grüße
      Anne

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere