Wer meinen Instagram-Storys folgt, weiß schon wie ich zu diesem Buch stehe. Ich las es während Bastei Lübbe in Frankfurt ordentlich Werbung für all die Neuerscheinungen im Herbst machte und nutzte es gleich mal, um meinen Unmut Luft zu machen.
Warum? Einfach weiterlesen 😉

Über „Cinder & Ella“ von Kelly Oram

Buchbloggerin Ella schreibt sich bereits über Jahre hinweg mit einem ihrer Leser. Sie kennen zwar nicht mal die richtigen Namen voneinander, aber sie befinden sich dennoch auf einer Wellenlänge. Gerade als Ella kurz davor ist, ihrem Cinder ihren Namen sowie ihre Adresse zu geben, kommt es zu einem schweren Autounfall. Sie verliert ihre Mutter, durchleidet über Monate mehrere OPs und Rehas und wird auch noch aus ihrem bisherigen Leben herausgerissen, als sie zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen muss.
Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück.
Daher beschließt sie nach gut einem Jahr, sich wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er war immer der Einzige, der sie wirklich verstand und irgendwie ist Ella auch schon lange in ihn verliebt – auch wenn sie einander nie getroffen hatten. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.
Jetzt „Cinder & Ella“ von Kelly Oram bei Amazon bestellen*

Meine Meinung zu „Cinder & Ella“ von Kelly Oram

Ja, der Name des Buches passt hier sehr gut. Denn im Grunde ist Ella wie Cinderella. Nach ihrem Unfall muss sie plötzlich mit ihren “bösen” Stiefschwestern klar kommen. Sie kannte sie nicht und grollt ihnen, ihrer Stiefmutter sowie ihrem Vater. Verständlich. Immerhin hatte sich ihr Vater gut 10 Jahre nicht mal einen Hauch für Ella interessiert und sich voll und ganz in das Leben mit seiner neuen Familie gestürzt. Ich verstehe auch nicht, warum ihr Vater so blind ist und mit seiner Art, seine Tochter immer und immer wieder verletzt. Da blutete auch mir immer wieder das Herz.
Aber Ella nimmt auch alles ziemlich wörtlich. Wobei sie von flirten so gar keine Ahnung hat. Immerhin versucht nicht nur Cinder… äh, Brian bei ihr während der Chats und Telefonate zu landen. Da gibt es – trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit den anderen Schülern der tollen Privatschule – tatsächlich einen gut aussehenden Jungen, der gern mal mit Ella ausgehen würde.
Aber genug vom Inhalt!
Ich habe dieses Buch in sage und schreibe 24h durchgelesen und lag dafür auch bis 3 Uhr morgens wach. Ich konnte einfach nicht aufhören. Es kribbelte mir in den Fingern und an ruhigen Schlaf war einfach nicht zu denken bis ich durch das Buch durch war. Und selbst danach war ich noch immer unruhig. Warum musste es schon zu Ende sein? Die Sucht nach meinem neuen Lieblingshelden war so stark, dass ich mir Band 2 kaufte. Als ebook, um direkt weiterlesen zu können. Und nein, das wurde noch nicht übersetzt. Ich quälte mich also durch ein englischsprachiges Buch, welches mit so einigen amerikanischen Floskeln gespickt war. Mal so ein Beispiel:

“…sharks in sheep’s clothing…”

Zurück zu Band 1 und dem Beginn meiner Sucht.
Ich bin in Ella vernarrt, weil sie so unglaublich stark ist. Auch wenn sie es selbst nicht erkennt. Sie denkt so wunderbar sarkastisch, dass ich recht oft laut lachend da saß. Und Brian, der in Ella jemanden gefunden hat, der ihn um seiner selbst mag, ist einfach zu süß. Als sie das erste Mal telefonierten und sich dann auch trafen…sagen wir mal so: ich presste mir lachend das Buch an die Brust und war mir auch nicht zu schade aus lauter Begeisterung zu hüpfen. Ja, ich bin 32 Jahre alt und total vernarrt in ein Young Adult Buch.
Ich liebe Ella, Brian, eine der beiden ach so bösen Stiefschwestern, die schwulen Daddys von Ellas neuer bester Freundin und auch Scotty. Alle sind so genial ausgearbeitet, dass man sie einfach lieben muss. Und sie alle stehen Ella so gut zur Seite wie sie nur können.
Die Story ist nicht kurzweilig, sie reißt einen förmlich mit und man mag so gar nicht aus der laufenden Geschichte aussteigen. Meine absolute Leseempfehlung für dieses Buch!

Über Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

  • Bewertung
5

„Cinder & Ella“ von Kelly Oram

Pro
– Alle Figuren so gut ausgearbeitet, dass man sie liebt oder auch hasst
– Mal eine etwas andere Cinderella-Story
– Ella ist nicht perfekt – äußerlich und innerlich – aber sie lernt es zu werden
Con
– Eindeutig zu schnell zu Ende und Band 2 noch nicht übersetzt
Jetzt „Cinder & Ella“ von Kelly Oram bei Amazon bestellen*

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles