Ja, er veränderte unser Leben so ziemlich.

Die Geschichte an sich ist schon legendär. Denn ich war der festen Überzeugung, dass ich nicht schwanger sein könne. Ich kannte meinen Zyklus genau und wusste wann ich einen Eisprung haben müsste. Aber es musste so kommen, wie es eben gekommen ist. Das wie ist wohl jedem klar. Nur soviel: Zwischen Geschlechtsverkehr und errechnetem Eisprung lagen 4 Tage!

Jedenfalls ging es mir schon kurz darauf ziemlich mies. Mir wurde sogar von Wasser schlecht. Leider konnte ich nicht meinen Mund halten und wurde von nun an schräg angeguckt. Ich war immer noch der festen Überzeugung, dass ich nicht schwanger sein könne. Mir wurde eben einfach ständig schlecht. Bei regelmäßigem Reflux gar nicht so ungewöhnlich. Aber dennoch waren es letztendlich 7 Personen innerhalb einer Woche, die fragten: „Bist du schwanger?“ Und ich immer: „Nöööö! Kann nicht sein!“

Aber nur zur Sicherheit einen Test am Tag der fälligen Periode…und nach 30 Minuten noch einen Test, denn der erste musste doch falsch sein!

Test

Tja, eindeutiger ging es nicht mehr!

Also rief ich beim Frauenarzt an, um es durch eine Untersuchung bestätigen zu lassen und dann den werdenden Papa. Der meinte sofort: „Nöööö! Du bist nicht schwanger!“ (Mit einem ziemlich sarkastischen Unterton).

Heute noch sagt er, dass er es wusste.