Am Wochenende waren wir mal wieder im Kino. Dieses Mal suchte ich den Film aus und die Männer mussten mit meiner Entscheidung leben 😀

Da ich Robert Downey Jr. seit seiner Darstellung als Charlie Chaplin gern sehe, musste es der neue Doolittle-Film sein.

Darum geht es in dem Film

Dr. Doolittle lebt im 19. Jahrhundert nach einem Schicksalsschlag zurückgezogen. Einst war er ein berühmter Arzt und Veterinär. Er lebt wie ein Einsiedler hinter den hohen Mauern seines Anwesens, meidet den Kontakt zu Menschen und lässt allein die Gesellschaft seiner Tiere zu.

Und Dr. Doolittle wäre nicht Dr. Doolittle, wenn er nicht diese eine Besonderheit hätte. Denn er spricht die Sprache der Tiere. Wobei die Tiere um ihn herum schon ein paar Besonderheiten aufweisen. Da ist die eigensinnige Papageien-Dame Polynesia, der zynische Strauß Plimpton und der stets frierende Eisbär Yoshi.

Alles ändert sich als die junge Königin Victoria schwer erkrankt und damit das beschauliche Leben auf dem Anwesen in Gefahr gerät. Hilfe bekommt Dr. Doolittle durch den jungen Stubbins, der bei ihm in die Lehre geht, und natürlich seine Tiere.

So begeben sie sich auf die fantastische Reise, um ein Heilmittel zu finden. Und diese ist wirklich abenteuerlich.

„Die fantastische Reise des Dr. Doolitle“ | Kinofilm

So hat uns Dr. Doolittle gefallen

Also ich kann die negativen Kritiken nicht verstehen. Was haben die Leute denn erwartet? Einen Actionfilm? Bei Dr. Doolittle?

Wir waren jedenfalls bestens unterhalten, fanden die Eigenheiten der Tiere genial und auch die Erklärung warum Doolittle die Tiere verstehen kann schlüssig. Weitaus schlüssiger als bei den Filmen mit Eddie Murphy. Es handelt sich bei Dr. Doolittle um einen schönen Familienfilm mit so einigen lustigen Szenen, genialen Ideen und auch etwas Action. Sogar den Bösewicht fanden wir symp… ach ne, der war eben doch zu gemein.

Ich hatte mich vorher mit der Besetzung des Films kaum auseinander gesetzt. Daher war ich dann überrascht, als ich Antonio Banderas im Film entdeckte. Er war im ersten Moment nur schwer erkennbar 😀

Vor allem den Wal-Turbo fanden wir genial. Ebenso den medizinischen Eingriff bei dem Drachen. Wir können „Die fantastische Reise des Dr. Doolittle“ als Familienfilm wärmstens empfehlen 😉

„Die fantastische Reise des Dr. Doolitle“ | Kinofilm

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles