Type to search

Basteln mit Kind DIY

DIY Badekugeln mit Mandelöl

Leipziger Mama - Badekugeln mit Mandelöl

Also das Anfertigen von Badekugeln ist mitunter ein ganz schönes Gematsche. Vor allem, wenn man Lebensmittelfarbe verwendet. Bei einem Versuch endete ich als Schlumpf. Es war einfach zu viel Farbe. Wenigstens konnten wir hinterher direkt in die Badewanne hopsen und die Rückstände sprudelten nur so um uns herum, womit sie auch die Farbe ein wenig von den Fingern lösten.

Es gibt ja zig Anleitungen im Netz zu finden. Die Nachfolgende Zusammenstellung hat sich bei mir bewährt und kann gern nachgemacht werden.

Leipziger Mama - Badekugeln mit Mandelöl

Zutaten für 8-9 Badekugeln (Durchmesser 4cm)

  • 100g reine Zitronensäure (meist bei den Reinigungssachen im Supermarkt oder der Drogerie zu finden)
  • 100 g Natron (meist bei den Backwaren zu finden)
  • 3-4 EL Mandelöl (gibt es in Apotheken oder etwas günstiger bei Amazon*)
  • 8-9 Plastekugeln mit einem Durchmesser von 4cm (auch die gibt es bei Amazon*)
  • Bademischung (ich habe mit Badeperlen die Besten Erfahrungen gemacht)
  • Optional: Lebensmittelfarbe (entweder Pulver oder eine Paste – ihr braucht nur einen kleinen Klecks davon

Leipziger Mama - Badekugeln mit Mandelöl

„Zubereitung“ der Badekugeln

Das ist wirklich sehr einfach. Natron und Zitronensäure werden gemischt.

Wenn ihr Lebensmittelfarbe mit drin haben möchtet, dann solltet ihr die jetzt schon unterrühren. Denkt dran, dass ihr nicht zu viel nehmt. Ca. 1cm von der Paste wie im Bild oben reicht schon für eine dezente Farbe.

Nun erst ein Mal 3 EL des Mandelöls zugeben und gut umrühren. Erscheint euch die Mischung noch zu trocken kommt ein weiterer EL hinzu.

Anschließend können die Badeperlen hinzu. Gebt immer nur kleine Mengen davon hinzu und rührt ordentlich um. Ich habe beispielsweise gerade mal die halbe Packung für meine 8 Badekugeln benötigt.

Und nun kommen die Plastikkugeln zum Einsatz. Gebt in jeweils eine der Hälften etwas von der Mischung. Am Besten mit einem Teelöffel. Immer schön fest drücken! Es sollte jeweils leicht gehäuft sein. Beide Hälften zusammendrücken. Es darf gern etwas drüber quellen.

Die Mischung sollte für mindestens 8 Kugeln reichen.

Die Kugeln an einem kühlen, trockenen Ort über Nacht aushärten lassen.

Öffnet die Kugeln vorsichtig und löst erst die eine Hälfte. Fast die Kugel vorsichtig an und prüft die Härte. Mit dem Mandelöl sollte sich wirklich hart sein. Erst dann auch noch die zweite Plastikhälfte entfernen.

Bewahrt eure Kugeln in einem trockenen, gut verschließbaren Gefäß auf. Wenn ihr sie veschenken wollt, empfehle ich jede Kugel einzeln in Frischhaltefolie einzuwickeln. Ich habe dann jede Kugel noch zusätzlich in durchsichtigem Geschenkpapier eingepackt.

Bitte nicht alle Kugekn auf ein Mal in die Badewanne geben. Das Öl macht alles etwas rutschig :D

Leipziger Mama - Badekugeln mit Mandelöl

Tags
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *