Type to search

DIY Rezepte

Einhorn-Fudge für Leckermäuler

Leipziger Mama - Einhorn-Fudge

Wisst ihr wie viele Fudge-Rezepte ich ausprobiert habe bis ich endlich die richtige Mischung fand?

Glaubt mir, es waren viele! Irgendwie wollte es nicht immer fest werden. Oder es schmeckte einfach nicht so wie es sollte.

Aber nun habe ich es endlich hinbekommen. Das Einhorn-Fudge!

Leipziger Mama - Einhorn-Fudge

Das braucht ihr für leckeres Einhorn-Fudge

  • 1 Packung Kondensmilch (in der Regel sind so 312-314ml da drin)
  • 450g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Backpulver
  • 500g weiße Schokolade (gehackt)
  • Lebensmittelfarbe
  • Glitzerstreusel (zum Beispiel Sterne oder Prinzessin-Lilifee-Zuckerdeko)

 

Und los geht‘s! So macht ihr Einhorn-Fudge

Als allererstes legt ihr eine kleine Aufflaufform mit Backpapier aus. Zum Fixieren habe ich Washi-Tape genutzt. Normales Klebestreifen geht aber auch. Meine Form hat ungefähr die Masse von 20x10cm. Wer sein Fudge nicht ganz so hoch mag, kann aber auch eine etwas größere Form nutzen.

Jetzt den Zucker mit der Kondensmilch in einem Topf, der mindestens 4 Liter fasst vermengen. Ihr braucht einen so großen Topf, da die Masse hochkocht und recht schaumig wird.

Unter Rühren die Zucker-Milch-Masse erwärmen. Der Zucker sollte sich auflösen. Nun bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer schön rühren. Denn es könnte anbacken. Zudem kocht die Masse ordentlich hoch.

Die Masse sollte dicker und hellbraun werden. Wenn nicht, dann ist nicht genügend Zucker drin. Hier spreche ich aus Erfahrung! Denn ich hatte bei diesem Rezept mal mit 100g Zucker angefangen. Bis es sich bei 450g eingepegelt hat.

Jetzt Vanilleextrakt mit dem Backpulver vermengen und zur dickflüssigen Zucker-Milch-Masse SIEBEN! Ganz wichtig! Denn das Backpulver klumpt gern.

Weitere 5 min köcheln lassen. Hier klappte es bei auch mit mittlerer Hitze ganz gut. Ggf. müsst ihr je nach dem wie euer Herd so drauf ist etwas anpassen. Und immer schön rühren!

Wenn die Masse hellbraun ist, karamellig aussieht und zäh wie Pudding ist, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen. Undgefähr so sollte es aussehen:

Leipziger Mama - Einhorn-Fudge

Nach und nach die Schokolade unterrühren. Ihr müsst auch nicht 500g nehmen. 300g reichen auch schon aus ;)

Achtung! Die Masse wird echt zäh. Ihr braucht also Kraft in den Armen. Am Ende sollte euer Fudge so dick wie Nutella sein.

Ab jetzt muss es fix gehen, denn es härtet dann doch recht schnell aus. Oder ihr genügend Rührer mit in der Küche, die dafür sorgen, dass die Masse flüssig genug zum Verarbeiten bleibt.

Denn nun wird die Masse auf Schalen verteilt und eingefärbt. Ich nehme immer gern die Wilton-Farben. Je nachdem wie intensiv ihr die Farbe haben möchtet, gebt ihr eure Lebensmittelfarbe mit in die jeweilige Schale.

Ich habe mich für mein Einhorn-Fudge auf rot, grün und blau beschränkt. Aber auch schon mal den kompletten Regenbogen gezaubert.

Denkt dran! Immer schön rühren!

Leipziger Mama - Einhorn-Fudge

Wie beim Regenbogen zügig in die Form geben. Bei mir landete für dieses Beispiel erst ein helles blau, dann ein helles grün und abschließend ein zartes rot in die Form. Ich weiß, dass es nun schon schwer geht, aber versucht die Masse Step-by-Step glatt zu streichen. Oben sollte möglichst etwas feucht sein, sonst hält die Zuckerdeko nicht. Daher müsst ihr vor dem Abfüllen der letzten Farbe diese unbedingt so cremig wie möglich rühren.

Stellt die Auflaufform mit dem Fudge für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Ich lasse es aber auch gern über Nacht stehen.

Einer der letzten Schritte: In Quadrate schneiden. So ungefähr 2×2 cm reichen. Wer mag, kann aber auch kleinere Würfel zuschneiden.

Da es gern zusammenklebt, werden die Einhorn-Fudge-Würfel einzeln in Stücke von Backpapier eingewickelt.

Kühl und trocken gelagert – zum Beispiel in einer Dose im Kühlschrank – ist das Einhorn-Fudge gute 4 Wochen haltbar.

Viel Spaß beim Ausprobieren, naschen und verschenken ;)

Leipziger Mama - Einhorn-Fudge

Tags
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

1 Comment

  1. Ich sag euch: Das Zeug macht süchtig und ist mega lecker! Leider ist meins schon alle, 😪

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *