Wenn ihr mir bei Instagram folgt, dann habt ihr sicher schon so einige Tiere gesehen, die ich genäht habe. Das Faultier ist eines von denen, die am häufigsten meiner Nähmaschine den Rücken kehren.

Und hey, drei mal dürft ihr raten welchem Schnitt das Bundeswehr-Faultier Horst zugrunde liegt 😉

Leipziger Mama - Faultier Kuscheltier

Über den Schnitt Lazy von Cosy Things

Den Schnitt entdeckte – wie kann es anders sein? – mein Mann. Er ist derjenige, der immer auf solch irre Ideen kommt. Gekauft habe ich ihn dann bei makerist.de. Hier dazu der Link 😉

Ansich finde ich den Schnitt wirklich toll. Sonst hätte ich dieses Faultier sicher nicht schon gute 5 Mal seit Juli diesen Jahres genäht. Dabei fing es so harmlos mit Horst an. Der sollte einfach nur den Papa begleiten und uns immer mal ein paar tolle Fotos liefern.

Dennoch sind da ein paar Herausforderungen dabei. Zum Beispiel das „Aufsticken“ den Gesichts. Es fällt mir unheimlich schwer Rundungen zu nähen. Insbesondere mit einem Geradstich. Auch die Nasenlöcher sind so eine Sache. Aber sobald mein Mann seine Lochzange rausgerückt hatte, ging es spielend leicht.

Leipziger Mama - Faultier

Auch wenn ich schon 5 genäht habe, wird das erste immer einzigartig bleiben. Warum? Ich habe Arme und Beine vertauscht 😀

Ich muss dazu sagen, dass sich Lazy wegen diesem Ausschnitt des Gesichts am besten aus fester Baumwolle nähen lässt. Denn wenn sich der Stoff auftrieselt geht es schnell nach hinten los und bald hat man ein „Gesichtsloses“ Kuscheltier.

Ja, auch der Plüsch ließ sich gut verarbeiten. Nur ist der Stoff sehr dehnungsfähig und beim schneiden sowie nähen war ich stets von ganz vielen Flusen umgeben. Falls ihr den Stoff dennoch gern für euer Stofftier verwenden möchtet, findet ihr diesen bei Amazon.

Warum Lazy ideal als Geschenk zur Geburt ist?

In der Anleitung wird auch beschrieben wie man eine Spieluhr mit einnähen kann.

Durch den Klett oder die Knöpfe an Armen und Beinen lässt sich das Faultier gut am Bettchen, Kinderwagen, Gitterstäben oder am Rucksack befestigen. Mit Spieluhr ist es auch eine schöne Einschlafhilfe.

Und was noch besser ist: Wenn es selbst genäht ist und zum Lieblingsstofftier wird, kann man jederzeit noch ein oder zwei Faultiere nachliefern. Denn dank der Anleitung wird wirklich jedes Faultier gleich.


Übrigens müsste heute Vetti, dasdurch und durch grüne BW-Faultier bei seiner neuen Besitzerin angekommen sein. Die Veterinärärztin sah Horst und war auf der Stelle verliebt. Damit sie nun selbst ein Faultier adoptieren konnte, musste ich mich natürlich an die Maschine setzen.

Und ja, auch ein Nilpferd, die Eule und gut 14 Enten reisten mit. Folgt mir weiter so fleißig, denn bald stelle ich ein Freebook zur Eule online 😉

Leipziger Mama - Faultier