Es fällt mir auch schwer nach zu vollziehen warum dieser Feiertag bei uns von Jahr zu Jahr immer populärer wird.

Gibt es auch hier Unterschiede zwischen den Mentalitäten von Ost und West? Denn ich kannte dieses Fest in meiner Kindheit nicht und erst so nach und nach, eben nach der Wende schwappte der Trend zu uns.

Leiden konnte ich ihn dennoch nie.

Wahrscheinlich feiern wir es daher auch nicht.

Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Erst kurz bevor ich von dort weg, in die große Stadt, zog, begannen die ersten Kinder am 31. Oktober um die Häuser zu ziehen und um Süßigkeiten zu betteln.

Für mich vollkommen unverständlich.

Bei uns klingelten die ersten Kinder als mein Kleiner ein knappes halbes Jahr alt war und wir noch nicht ein Mal ein Jahr im ersten Obergeschoss wohnten. Heute weiß ich, dass die niemals ganz oben klingeln. Sondern immer unten. Damals wurde ich von den Kindern vollkommen überrascht. Mich interessiert dieser Tag nicht. Und so war ich nicht darauf vorbereitet als die kleinen Gespenster vor mir standen.

Warum ich auch heute noch keine Süßigkeiten zum Verteilen zu Hause habe

Ganz einfach!

Warum sollen wir diesen Tag auch noch feiern? Wir haben in Deutschland die Faschingszeit, die ja bald wieder beginnt. Zumindest auf dem Dorf gingen unsere Kinder immer Zampern, um Geld für Kita und Schule zu sammeln. Wir begehen St. Martin und würdigen diesen Tag mit einem Laternenumzug.

Was ich sagen will: Wir haben so viele Bräuche in Deutschland, warum holen wir uns immer mehr ins Land?

Nun gibt es plötzlich Halloween und Black Friday und wer weiß was noch.

Es lebe die Globalisierung. Aber hier mache ich tatsächlich nicht mit.

Warum wir dieses Jahr zumindest minimal eingeknickt bin

Ich fand die vielen Bastel- und Backideen so faszinierend. Da musste ich einfach ein paar Dinge ausprobieren.

Eben die Monster-Schokolade, die sowohl in der Kita als auch bei den Kollegen mit Begeisterung vernascht wurde. Oder unsere Kürbisattrappen aus Clementinen. Auch den ersten Kürbis schnitzte ich und stellte ihn als Deko vor unsere Wohnungstür (er sieht heute übrigens wie eine schrumpelige Oma aus). Auch die tollen Fledermäuse von Mom‘s Favorites and more bastelten wir nach.

Aber mehr gestehe ich diesem Tag einfach nicht zu.

Ich werde nicht mit meinem Sohn an diesem Tag durch die Dunkelheit ziehen und um Süßigkeiten betteln. Halloween-Partys sind für uns genauso wenig interessant.

Ich bin tatsächlich der Meinung, dass wir uns auf das besinnen sollten, was unsere eigenen Traditionen sind. Und nein, ich verteufle hier nichts ausländisches. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum wir hier alles an Festen usw. übernehmen müssen.