Ja, das ist etwas, was ich mir bisher kaum zutraute. Mal ein Wochenende und mit der Bahn. Das war in den letzten 7 Jahren drin. Ansonsten genieße ich es eben sehr, wenn mein Mann mit dabei ist und wir den Stress einer Reise sozusagen aufteilen.

Doch durch Gabriela Urban wurde ich dezent dazu angeregt mal aus meinem bequemen Schneckenhaus heraus zu kommen.

Ok, wir reisten nicht gleich mit unserem Rucksack nach Südamerika und dort 2 Monate herum. Es darf gern etwas näher und auch deutlich komfortabler sein.

Vom Mut allein mit seinem Kind zu verreisen

Eine Woche Binz im Familienhotel

Mein Mann war dienstlich gut 3 Wochen unterwegs. Mein Sohn sehnte sich nach ihm, aber auch nach mehr als Leipzig. Und auch ich brauchte einfach mal einen Ort zum Kraft tanken.

Ich ließ meinem Sohn die Wahl zwischen Bergen und Meer. Nach seinem Sommerurlaub mit den Großeltern auf Bornholm war seine Entscheidung recht schnell gefallen. Es sollte nach Binz (Rügen) gehen und ich buchte spontan eine Suite im Familienhotel für uns.

Hätte ich doch nur geahnt welchem Stress ich mich damit unbedacht aussetzte.

Vom Mut allein mit seinem Kind zu verreisen

Denn allein die Fahrt dorthin dauerte 7 Stunden. Und der Rückweg mit 10 Stunden war auch nicht besser. Stau, Baustellen und auch mein Smart, der bei zu hoher Geschwindigkeit ein Spielball auf der Autobahn wird, sorgten für diese Zeiten. Und das war eigentlich auch schon der ganze Stress.

Denn ansonsten ließen wir die Seele baumeln. Genossen das Sonnenwetter am Strand, sammelten Muscheln, Steine und sogar Bernstein, waren auch im Karls Erlebnis-Dorf und nutzten ansonsten ausgiebig die Möglichkeiten des Hotels.

Letztendlich wurde es sogar ein Urlaub wie mein Mann ihn nicht mögen würde. Schon allein unser Ausflug den Strand entlang, wo wir für 500 Meter eine Stunde brauchten. Da wäre so gar nicht seins. Für uns dagegen umso mehr. Bereits am zweiten Tag spürten wir deutlich wie sehr wir einen solchen Urlaub gebraucht haben.

Vom Mut allein mit seinem Kind zu verreisen

Ich bin tatsächlich stolz auf mich, dass ich mich aus meinem Schneckenhaus getraut habe und wir diesen schönen Kurzurlaub genießen konnten. Dabei war auch der Kids Club des Hotels eines unserer liebsten Ausflugsziele. Und nein, ich schob mein Kind dort nicht ab. Wir bastelten dort zusammen und mein Sohn konnte ein wenig mit anderen Kindern spielen bis wir uns wieder zum Strand aufmachten.

Es kostete mich eine gehörige Portion Mut diesen Urlaub zu wagen. Ich bin nicht nur ängstlich was die Fahrt angeht, sondern auch, ob ich alles vor Ort ohne Probleme händeln könnte. Das ist so ein zweiter Erwachsener, der einem den Rücken freihält, schon von unschätzbarem Wert.

Aber, Überraschung: Es lief alles glatt, wir hatten Spaß und waren zumindest bis zur Rückfahrt tiefenentspannt. Was ein paar Tage Meer so ausmachen können :D

Vom Mut allein mit seinem Kind zu verreisen

Unser Urlaub ging gerade mal 5 Tage. Das nächste Mal planen wir deutlich mehr Zeit ein und nutzen auch die Wochenenden. Vielleicht kommt mein Mann dann mit. Vielleicht wagen wir es aber auch wieder ohne ihn und erleben einen Urlaub wie wir ihn eben brauchen.

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles