Bei Zeiten von Spreadshirt, Shirtinator und wie sie alle heißen vielleicht nicht ganz so einfallsreich, aber für uns schon ein wichtiger Bestandteil zum Geburtstag unseres Kleinen: Das Geburtstags-Shirt!

Bereits vor dem ersten Geburtstag kam ich damals auf die Idee ihn an seinem Ehrentag ordentlich zu markieren. Damals wollten wir mit Omas, Opas, Tanten und Onkeln in den Leipziger Zoo. Also musste ein Tier auf das Shirt. Irgendwann in den ersten Lebensmonaten war der Hai eine Art Runing-Gag bei uns geworden. Also war das Tier recht schnell gefunden. Mein Mann meinte noch bevor ich es aufs Shirt malte, dass ich die Zahl angebissen darstellen sollte, um es eben so richtig stilecht zu machen. Das einzige Shirt, dass ich damals ohne irgendwelche Bemalungen im Haus hatte, war ein dunkelblaues Polo-Shirt…und zack! Ging es los!

Schnell vorgemalt, dann ausgemalt und noch mal nachgemalt. Seither bekommt er jedes Jahr ein blaues Polo-Shirt mit der aktuellen Zahl, dem Hai und vorn seine drei Anfangsbuchstaben wie ein Emblem drauf.

Bereits beim ersten Shirt rief der Papa: „Moment! Ich auch!“

Und schon musste ich auch ihm ein Shirt mit Papa-Hai bemalen. Zum ersten Geburtstag war das das Highlight und schon im Jahr darauf erhielten die zwei Tanten und drei Onkel ebenfalls welche.

Alles Handgemalt!

Und ja, auch ich hatte mir zum zweiten Geburtstag eins bemalt 😉


Wie es geht?

1. Möglichkeit: Selber Malen

Stoffmalfarbe gibt es im Bastelladen, aber auch bei Amazon. Ich habe mit diesem Set bei dunklen Stoffen gute Erfahrungen gemacht und praktisch alle Shirts damit bemalt. Es ist also sehr ergiebig:

Javana 90598 – Textil Stoffmalfarben Opak Creativ Basic-Set 6 x 20 ml

Dazu noch ein Shirt, eine Vorlage zum Nachmalen und ein wenig Geschick im Malen und innerhalb kurzer Zeit ist das Shirt fertig. Entweder es trocknet dann 3-7 Tage (je nach Farbmenge) oder man bügelt es nach 24h und fixiert so die Farbe.

Übrigens hatte ich auch auf ein paar Jogginghosen Fische bzw. auch mal einen Winnie Pooh gemalt. Sowas hat dann nicht jeder 😉

2. Möglichkeit: Bügelbilder selber machen

Da gibt es diese tollen Folien auf die man mit dem heimischen Drucker sein Wunschmotiv aufbring, es ausschneidet und auf das Shirt bügelt. Die Folie sieht so aus:

Avery Zweckform Textilfolien

Das geht auf jeden Fall leichter als selbst etwas aufs Shirt zu malen. Aber leider musste ich schon die Erfahrung machen, dass diese Folien nicht ganz so lange halten. D.h., sie lösten sich dann doch irgendwann mal vom Shirt wieder ab und es sah alles recht frieselig aus. Aber dennoch eine gute und günstige Alternative für ein solches Bastelprojekt. Denn ein solches Shirt wird ja eigentlich nicht ganz so oft gewaschen.

3. Möglichkeit: Entsprechenden Webanbieter nutzen

Die gibt es mittlerweile wirklich wie Sand im Meer. Auch ich bestelle manchmal selbst zusammengestellte Shirts, Pullover oder Jacken bei diversen Anbietern. Bisher besonders gern bei Shirtinator. Ich bin dort im Newsletter-Verteiler und springe besonders auf Aktionen wie Sales oder 3 zum Preis von 2 an. Die Motivauswahl ist ein wenig begrenzt, aber man kann bei Bedarf eigene Motive hochladen. Von allen Möglichkeiten für ein solches Shirt ist diese wohl die teuerste. Dafür aber wirklich professionell und hochwertig. Zudem dauerhaft haltbar.


An alle, die auf diesen Beitrag aufmerksam werden und ihn auch bis hier runter gelesen haben:

Habt ihr auch solche Ideen zum Geburtstag? Oder mal selbst Shirts für eure Kids gemacht? Wie sind eure Erfahrungen? Ich würde mich sehr über Feedback freuen!


Edit: Ich weiß nicht warum, aber die Links zu Amazon funktionieren derzeit nicht. Wer Interesse daran hat genau zu wissen, welche ich meinte, einfach einen Kommentar abgeben und ich melde mich schnellstmöglich 😉 Den Text des Beitrages lasse ich wie er ist. Vielleicht funktionieren die Links nach dem nächsten WordPress-Update wieder. Ich habe die Links zu Amazon zu reinem Text geändert und endlich kein Problem mehr mit der Anzeige. Es liegt leider an meinem Theme 🙁