Type to search

Gestresste Kinder lernen nicht! | „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster

Auf das Buch „Die Kindheit ist unantastbar“ stieß ich durch ein Interview von Herbert Renz-Polster im Juni-Schlingel. Ich war sofort fasziniert und vor allem dieser eine bestimmte Satz blieb mir im Gedächtnis.

“Gestresste Kinder lernen nicht!“

Ist das wahr? Und warum wurde Herbert Renz-Polster zu dieser Aussage verleitet? Damit möchte ich mich gerade heute, so kurz vor der Einschulung meines Sohnes beschäftigen. Lasst mich also mit eigenen Worten dieses Interview zusammenfassen.

Welchen Stress durchleiden unsere Kinder?

Das ist tatsächlich eine wichtige Frage. Denn das Weltbild scheint sich drastisch gedreht zu haben. Kinder müssen nun schon in der Kita eine Menge lernen.

Es gibt tatsächlich Eltern, die bereits in der Kita Fremdsprachenförderung fordern. Und auch Kitas, die das mitmachen. Wird ein Kind grundlegend mehrsprachig großgezogen ist das ja passend, aber ansonsten… naja, ihr habt da sicher – so wie ich – eure eigene Meinung.

Wir Eltern haben scheinbar das Gefühl, dass die Bildung unserer Kinder auf der Strecke bleibt und fordern von Kitas entsprechende Maßnahmen. Ist es dann ein Wunder, dass Kitas mit Förderprogrammen, Musiknachmittagen, Vorschulprogrammen und wissenschaftlichen Experimenten vollgestopft sind?

Das stresst Kinder sehr. Vor allem Eltern, die hier zusätzlich Druck aufbauen und Erzieherinnen, die nicht erkennen, wenn Kinder einfach nicht aufnahmefähig sind.

Leipziger Mama - Gestresste Kinder lernen nicht! | „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster

Ein gutes Fundament fürs Lernen

Kinder brauchen Sicherheit und das Gefühl „zu Hause“ zu sein. Das gilt für daheim, aber auch für die Kita. Erzieherinnen wie Eltern sollten erkennen, wann die Kleinen aufnahmefähig sind. Ist ein Kind mit sich selbst im Reinen und kann auch für andere mutig eintreten, ist es auf seinem Bildungsweg sicher nicht zu stoppen.

Ein optimales Bildungsfundament ist eben bei mutigen, kreativen und neugierigen Kindern gegeben. Das sollte gemäß Herbert Renz-Polster der Kern einer wirklich am Kind orientierten „frühen Bildung“ sein. Und damit eben von allen Seiten gefördert werden.

Wie sieht also der nach Renz-Polster optimale Bildungsweg aus?

Das wird euch jetzt kaum überraschen, denn ich schrieb es ja schon. Kinder müssen sich wohlfühlen, um lernbereit zu sein. Erst dann hören sie zu und verarbeiten das gesagte. Das gilt bereits von kleinauf.

Grundlage dafür sind präsente, den Kindern wohlgesonnene, belastbare Erwachsene, die den Kindern vermitteln, dass sie sein dürfen wie sie sind und sie auch so geschätzt werden.

Leider spart der Staat scheinbar gerade daran. Welcher Leipziger kennt es nicht? Es ist schwer überhaupt einen Kita-Platz zu finden und viel zu oft muss man mit der Kita vorlieb nehmen, die einen aufnimmt. Wobei meist eine Erzieherin für mindestens 15 Kinder verantwortlich ist. Es fehlt also an Kita-Plätzen und an einem Personalschlüssel, der den Kindern das von Renz-Polster geforderte Umfeld verschafft.

Ich finde den Ansatz interessant und habe mir sein Buch beschafft. Ich will keine Übermutter oder Heilkoptermutter sein. Dennoch ist es mir wichtig meinem Sohn ein Umfeld zu bieten, in dem er sein volles Potenzial entwickeln kann und da ziehe ich nur zu gern Fachliteratur zu rate.

Leipziger Mama - Gestresste Kinder lernen nicht! | „Die Kindheit ist unantastbar“ von Herbert Renz-Polster

„Die Kindheit ist Unantastbar – Warum Eltern ihr Recht auf Erziehung zurückfordern müssen“ von Herbert Renz-Polster

Je mehr sich Staat und Gesellschaft den Märkten unterwerfen, desto größer wird der Druck auf unsere Kinder. Viele Eltern spüren: Was Wirtschaft und Bildungseinrichtungen als optimale Erziehung verkaufen, hat nur wenig mit den Bedürfnissen ihrer Kinder zu tun.

Mit großer Leidenschaft appelliert Herbert Renz-Polster an Eltern, sich einzumischen, ihr eigenes Denken und Handeln zu überprüfen – bevor das ökonomische System das Leben von Kindern und Familien vollends bestimmt. Der bekannte Kinderarzt zeigt, wie Eltern vielmehr ihre Chancen ergreifen können, indem sie die eigenen Erziehungskompetenzen entschlossen wahrnehmen. Und wie die Persönlichkeitsentwicklung ihres Kindes und die Beziehung zum Kind dadurch gestärkt werden.

Jetzt  „Die Kindheist ist Unantastbar – Warum Eltern ihr Recht auf Erziehung zurückfordern müssen“ von Herbert Renz-Polster bei Amazon bestellen (Affiliate)

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere