Oh Schreck, oh Graus, ich fürcht mich so. Es gibt ihn doch, den…

Genau! Die meisten Eltern kennen es. Meist sogar auswendig. Heute geht es um DEN Grüffelo 😀

Worum geht es beim Grüffelo?

Eigentlich um eine Maus. Aber was wäre das für ein Name für das Buch? „Die Maus“…

Hm, könnte zur Verletzung von Markenrechten führen…

Es geht darum, dass die Maus nach und nach von den Waldbewohnern angehalten wird und diese sie eigentlich fressen möchten. Doch sie erfindet ein eigentümliches Wesen mit Klauen, Stacheln am Rücken und einer giftigen Warze. Interessanter Weise meist dem jeweiligen Tier, dass die Maus gerade fressen möchte, recht ähnlich. Abgeschreckt lassen die Tiere die Maus weiterziehen.

Bis…

„Oh Schreck, Oh Graus, ich fürcht mich so. Es gibt ihn doch, den Grüffelo!“

Die Maus begegnet dem Grüffelo und sein Lieblingsschmaus ist Butterbrot mit kleiner Maus.

Aber die Maus ist schlau und erzählt dem Grüffelo, dass alle Tiere im Wald vor ihr Angst hätten. Damit sie es ihm beweisen kann, soll er nur hinter ihr gehen.

Stellt euch nun vor wie ich wissend eine Braue hochziehe.

Denn es ist doch klar, dass die Tiere dann das fürchterliche Grüffelo sehen und sich in erster Linie vor diesem fürchten. Und das klappt! Alle flüchten, am Ende auch das Grüffelo vor der Maus 😀

Wie wir den Grüffelo fanden

Mein Sohn ist nun schon seit 2 Jahren fanatischer Anhänger des Grüffelos. Es kam schon vor, dass wir dieses Buch an manchen Tagen 20 Mal vorlesen mussten.

Es versteht sich von selbst, dass wir es zeitweise auswendig konnten.

Die Geschichte ist kindgerecht, schön illustriert und gehört meines Erachtens in jedes Kinderzimmer. Es zeigt wie auch die kleinsten Wesen durch Ideenreichtum und etwas Mut gegen das augenscheinlich Böse bestehen können.

Noch ein paar Worte zu den Autoren – Axel Scheffler und Julia Donaldson

Axel Scheffler als Illustrator und Julia Donaldson als Autoren entpuppten sich spätestens seit diesem Buch – Der Grüffelo – als wahres Kinderbuch-Dreamteam.

Er ist ein gebürtiger Deutscher, der scheinbar mittlerweile in England lebt und sie ist eine gebürtige Britin.

Vielmehr kann ich leider gar nicht berichten. Es steht nur wenig bei Wikipedia und alles abtippen möchte ich nun auch wieder nicht 😉