Zur Weihnachtszeit 2019 verbuchten wir einen ganz besonderen Wandererfolg. Wir haben die Halbzeit bei unserer Stempeljagd erreicht. 111 von 222 Stempel der Harzer Wandernadel wurden bereits erwandert. 

Ich hätte 2016 niemals gedacht, dass wir solche Fans vom Wandern werden und uns mehrmals im Jahr im Harz tummeln würden.

Tja, das hat sich durch die Wandernadel zu einem regelrechten Hype bei uns entwickelt. Wir bewegen uns viel an der frischen Luft, suchen nebenbei auch gern mal einen Cache und entdecken immer wieder neue Orte. Für uns ist das tatsächlich ein Weg zum Kraft tanken geworden.

In den 3,5 Jahren seit wir den ersten Stempel in unserem Wanderpass setzten, sammelten wir neben den mehr als 111 Standardstempeln zahlreiche Sonderstempel. Waren bei Burgen und Burgruinen, bei Klöstern und auch bei so einigen Touristenattraktionen. Und reisen nun schon mindestens 2 Mal (2018 sogar 4 Mal) im Jahr zum Wandern in den Harz.

Halbzeit bei der Harzer Wandernadel - 111 Stempel sind geschafft

Unsere Erfolge beim Wandern

Mittlerweile haben wir neben dem Hauptbuch auch 5 Begleithefte. Die 2 fehlenden sollen im nächsten Urlaub erworben und nachgestempelt werden. Denn einige Stempelkästen wurden tatsächlich schon erwandert und sind im Wanderpass sowie der Wandernadel-App nachweisbar vermerkt.

Und auch an unserer Wand daheim zeigen wir stolz unsere Leistungen. Wir sind stolze Besitzer der bronzenen, silbernen und goldenen Wandernadel. Zudem haben wir auch schon den Wanderkönig als Auszeichnung geschafft. Ebenso den Hexenstieg (eines der Begleithefte).

Ihr merkt es, wir sind mittlerweile begeisterte Wanderer. Und das schöne dabei: Es ist ein schöner Zeitvertreib zusammen.

Wir haben immer Snacks dabei, spielen Spiele wie „Ich sehe was was du nichts siehst“ oder denken uns beim Wandern Geschichten aus, nutzen auch mal die Ruhe zum Durchatmen und freuen uns im Anschluss immer über die Einkehr in einem harzer Lokal auf einen stärkenden Trunk sowie ein herzhaftes Mahl. Und das Essen schmeckt nach einer ausgiebigen Wanderung gleich noch mal so gut.

Halbzeit bei der Harzer Wandernadel - 111 Stempel sind geschafft

So kommen wir ans Ziel

Eigentlich sollte das Erwandern offline erfolgen. Nur mit Karten. Doch diese sind leider ebenso genau wie die Beschilderung der Wanderwege. Wer im Harz regelmäßig wandert, weiß, was ich meine. Ganz ohne Technik geht es dann leider doch nicht. Wie wir schon so oft erkennen mussten. So wurde die Locus-App meines Mannes zu einem wichtigen Wanderbegleiter. Sie hilft uns bei der Wanderplanung und auch während der Wanderung selbst. Dank der Locus-App können wir besser abschätzen, ob wir 2 oder 3 weitere Stempel zusätzlich erwandern können oder wir doch mit einer 5 Stunden-Tour über Berge und Täler rechnen müssten.

Das ganze ist jedoch vor allem deshalb möglich, weil mein Mann sich die Stempelstellen mit einer entsprechenden Datei gesichert hat. So erscheinen sie in seiner App als Fähnchen. Sogar eine Navigation über Wanderwege mit Entfernung- und Zeitangabe ist möglich.

Falls auch ihr Interesse daran habt, die Stempelstellen der Harzer Wandernadel mit technischer Unterstützung zu erwandern, findet ihr hier die zwei wichtigsten Downloads dazu. In einer Datei sind die Hauptstempel zu finden. In der anderen die neuesten Sonderstempel im GPX-Format.

Weitere Download-Formate sind auf der Website der Harzer Wandernadel verfügbar: GPS-Download-Dateien

Meine Lieblinge des Monats - Dezember 2019

Von den tollen Orten, die wir erwandert haben, muss ich euch noch mal gesondert berichten. Das würde dieses Beitrag dann doch sprengen.

Wir planen aktuell unsere nächsten beiden Ausflüge in den Harz für 2020. Mal ein Kurztripp, mal wieder eine Woche zum Durchatmen und Kraft tanken. Es kribbelt schon in den Fingern 😉

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles