Über Weihnachten 2018 waren wir im Urlaub. Plötzlich wurde unser Sohn zu den Feiertagen krank und die Reiseapotheke gab nicht alles her, was wir an Medikamenten gegen Erkältungskrankheiten brauchen konnten.
Vor allem Nasenspülung und Inhalation sind die zwei Dinge, die bei Erkältungen am besten wirken. Zumindest ist das bei uns so. Eine Nasenspülkanne im Reiseformat besitzen wir und hatten sie zum Glück dabei. Doch schnell war klar, das reichte nicht.
Durch Rücksprache mit unserer hauseigenen Krankenschwester kamen wir schnell auf ein Mittelchen an das wir so gar nicht gedacht hatten.

Allzweckmittel aus dem Haushalt: Salz

Ernsthaft! Daran denkt man oft zuletzt. Doch Salz kann nicht nur zum Würzen von Speisen angewendet werden. Es ist ein wunderbares Mittel für die Hausapotheke.

Salz für die Nasenspülkanne

Natürlich kann man sich die Packungen mit Nasenspülsalz kaufen. Gerade unterwegs sind die kleinen Tütchen ideal. Speisesalz aus dem Supermarkt geht aber genauso gut und kostet meist nicht mehr als 1€. Zusätzlicher Vorteil: Weniger Müll. Denn hier hat man eine große Papppackung und nicht viele kleine Tütchen mit Plastikeinlage.
Ungefähr einen halben Teelöffel Salz in 125ml lauwarmen Wasser auflösen. Das kann direkt in der Nasenspülkanne erfolgen. Das löst Verstopfungen und spült oft ordentlich was aus der Nase raus. Endlich wieder frei atmen!
Krank im Urlaub und die Apotheke zu weit weg | Unser Hausmittel bei Erkältung

Salz zum Grugeln

Auch hier gibt sicher so viele Präparate, dass bald jeder sein eigenes Mittelchen gefunden hat. Ich selbst gurgel bei Halsschmerzen meist mit einer Wasserstoffperoxidlösung. Das brennt sozusagen alles weg. Nur hatte ich das eben im Urlaub nicht dabei.
Tatsächlich geht aber auch hier Salz sehr gut. 1 Teelöffel Salz in einem Becher oder Glas voll lauwarmen Wasser auflösen und damit schön gurgeln. Es beseitigt zwar nicht die Halsschmerzen, lindert aber und löst auch hier noch ein wenig von all dem Schnodder. Für mich ist es ein Mittel, dass im Notfall gut zum Einsatz kommen kann. Aber am Ende wirken tatsächlich das Dolo-Dobendan Spray oder die Lutschpastillen von Isla-Med noch etwas besser und landen künftig als das Mittelchen gegen Halsschmerzen wieder in meiner Reiseapotheke.
Krank im Urlaub und die Apotheke zu weit weg | Unser Hausmittel bei Erkältung

Salz zum Inhalieren

Wir nehmen gern Kamillentee, Babix oder Kamillan daheim. Eigentlich wäre es gar nicht schwer gewesen zumindest eines davon im Urlaub dabei zu haben. Aber Pusteblume. Daran hatte ich leider so gar nicht gedacht. Doch auch hier half uns das Salz weiter.
Ein Esslöffel Salz in eine Schale geben und mit heißem Wasser aufgießen. Nase drüber, Handtuch drüber und tief durchatmen. Einfach, genial und hustenlösend. Damit atmete unser Sohn nach 2 Tagen deutlich freier.
Krank im Urlaub und die Apotheke zu weit weg | Unser Hausmittel bei Erkältung

Die Reiseapotheke sollte gut gefüllt sein

Man weiß ja nie was im Urlaub kommen kann. Doch Erkältungen gehören eben meist dazu. Daher gab es zusätzlich natürlich noch Nurofen, Bronchipret und Monapax. Oh, und die Nase blieb über Nacht dank Butter gut frei.
Letztendlich war es aber eine Kombination aus allen Maßnahmen, viel Ruhe und viel Trinken. Natürlich wurde der Kleine schnell wieder gesund. Dafür ging es mir immer schlechter. Doch nun hatten wir ja genug von unserem Hausmittel da und ich konnte mich ausgiebig um meine Atemwege kümmern.
Diese ganzen Maßnahmen lassen sich um Urlaub jedoch nur ergreifen, wenn man eine Ferienwohnung hat. Im Hotel könnte es etwas merkwürdig wirken, wenn man im Frühstückssaal Salz mitgehen lässt oder direkt dort an einem Tisch inhaliert. Aber sicher entdeckt man auch solche Leute dort 😀
Im Notfall setze ich gern auf Hausmittel. Doch, wenn es hart auf hart kommt, setze ich auch auf Mittel gegen Erkältungen, für die ich nicht einmal mehr aus dem Haus gehen muss: Das Sortiment der shop-apotheke.com bietet für alle Belange von Erkältungen genau das Richtige.
Krank im Urlaub und die Apotheke zu weit weg | Unser Hausmittel bei Erkältung

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles