Boah, bin ich müde und meine Füße sind auch ordentlich geschunden. Dennoch möchte ich euch natürlich noch schnell bevor ich ins Bett krieche, einen kleinen Status zu meinem heutigen Besuch der Leipziger Buchmesse geben.

Unterwegs mit Sylvi

Natürlich war ich wieder mit meiner Lieblings-Messebegleitung Sylvi von Mom‘s favorites and more unterwegs. Es war wieder mal lustig sie bei ihren Storys zu beobachten. Und dank ihr lernte ich heute zahlreiche Buchblogger kennen. Es war schön dabei auch die eine oder andere Bloggerin mit dem gleichen Buchgeschmack kennen zu lernen und gleich mal mit diesen Buchtipps zu tauschen.

Ich muss noch meine ganzen Unterlagen, Vistitenkarten usw. von heute sichten. Aber ich werde euch all die Mädels noch nach und nach hier vorstellen. Ich freue mich schon sehr darauf ihnen die nächsten Tage noch ein paar Mal über den Weg zu laufen.

Leipziger Mama - Leipziger Buchmesse 2018 - Tag 1

Meine drei Buch-Highlights des Tages

Natürlich habe ich noch viel, viel mehr auf der Messe entdeckt. Aber dabei sind eben so viele Bücher, die ich definitiv bald noch viel detaillierter vorstellen werde. Daher möchte ich euch heute erst mal meine drei Highlights des Tages zeigen.

Countdown to Noah von Fanny Bechert

Das Buch ist mir schon viel früher aufgefallen. Denn „Die Apfelprinzessin“ vom Sternensand Verlag brachte mich natürlich auch zu den anderen Büchern dieses Verlages. Spätestens seit „Palace of Glass“ bin ich auch wieder im Fantasy-Fieber und gerade dieses Buch von Fanny hat mein Interesse geweckt. Eigentlich wollte ich gut gerüstet mit dem Buch in der Tasche anreisen, doch ich konnte kurz vor der Messe irgendwie keine Printversion ergattern.

Umso mehr freute ich mich, dass ich es hier am Stand entdeckte. Und nicht nur das! Auch Fanny war hier anzutreffen. Also griff ich sie mir gleich, ließ mir das Buch signieren und tappte gleich mal in ein Fettnäpfchen als ich meine heiße Schokolade darüber verkippte. Aber Fanny nahm das mit Humor und war mir damit noch sympathischer. Damit machte sie mich aber auch gleich auf eine andere Buchreihe von ihr aufmerksam bei der die Hauptfigur genauso schusselig ist wie ich. Da weiß ich doch glatt, was bald auch noch hier zum Lesen landet 😀

Wer schon jetzt das Buch lesen mag, findet es hier zum Kauf: Countdown to Noah von Fanny Bechert*

Leipziger Mama - Leipziger Buchmesse 2018 - Tag 1

„Asen Tochter: Eine Wolfsmal Novelle“ von Aurelia L. Night

Eigentlich wollte ich beim Eisermann Verlag Jo Jonson abgreifen und mir ihr Buch signieren lassen. Doch irgendwie war sie einfach nicht greifbar. Dafür aber Marie Weißdorn – Autorin von Tochter der Träume* – die sich gerade mental auf ihre Lesung vorbereitete. Zeitgleich traf ich dort Jennifer – ebenfalls Bloggerin – die ich nach Empfehlungen fragte. Und hops stand ich schon beim Verlag gegenüber. Dem Tagträumer Verlag 🙂

Da stellte mir Aurelia L. Night gleich mal mehrere Bücher vor und es kribbelte mir in den Fingern. So viele tolle Fantasy-Titel und mir war der Verlag bis dato unbekannt. Das hat sich ja nun zum Glück geändert. Ich hoffe, dass ich euch bald noch andere Titel dieses Verlages vorstellen kann. Aber heute habe ich mir erst ein Mal Asen Tochter von Aurelie mitgenommen. So kann ich in ihre Reihe reinschnuppern und muss, dank der in sich abgeschlossenen Story, mich nicht ärgern, dass ich Band zwei brauche, um mehr über die Protagonisten zu erfahren. Ich freue mich schon drauf, denn Aurelie hat mit einem solch strahlenden Blick von ihrer Reihe gesprochen, dass ich direkt Lust bekam mir die nächste Sitzecke zum Lesen zu suchen.

Auch „Asen Tochter: Eine Wolfsmal Novelle“ von Aurelia L. Night* ist bereits seit Dezember 2017 im Handel!

Noch eine kleine Info am Rande: Aurelie bloggt auch und da stelle ich euch doch glatt den Blog mal gesondert vor, wenn ich alle meine Unterlagen gesichtet habe 😛

Leipziger Mama - Leipziger Buchmesse 2018 - Tag 1

„Die Kerzen im Himmel“ von Patricia Stindt

Nicht weit von dem Fantasy-Bereich entfernt entdeckte ich wieder mal einen kleinen Stand. Ich liebe ja diese kleinen Stände! Da gibt es immer so viel zu entdecken. Hier musste ich natürlich erst mal fragen, um was es in diesem Buch geht. Es sah irgendwie nach Kindergeburtstag aus. Naja, eben Pastelfarben und Kerzen. Doch dabei behandelt dieses Buch tatsächlich vielmehr ein trauriges Thema. Den Tod eines geliebten Menschen. Das traf mich direkt persönlich. Denn erst diese Woche stand meine geliebte Großmutter kurz davor und mein Sohn wollte das natürlich erklärt haben. Nur wie macht man das? An seinen Opa hat er kaum Erinnerungen und er ist für ihn auch ein Engel, der auf einer Wolke sitzt und ihn von oben herab zuschaut. Da muss ich nun sagen: die Idee von Patricia finde ich sogar besser!

In ihrem zauberhaften Buch stirbt der Papa des besten Freundes von Emil und das macht ihn unglaublich traurig. Da erzählt ihm seine Oma wie das mit dem Lebenslicht ist und das für jede Kerze, die erlischt, eine neue entflammt wird. Wunderbar eingängig und dezent farbenfroh illustriert. Sollte es bei uns also mal soweit kommen, dass es die Uroma nicht mehr gibt, dann holen wir uns definitiv dieses Buch und werden damit unserem Sohn erklären wie es sich mit dem Thema verhält.

Also ich kann euch dieses Buch wärmstens empfehlen! Hier könnt ihr es zum Beispiel kaufen: „Die Kerzen im Himmel“ von Patricia Stindt*

Leipziger Mama - Leipziger Buchmesse 2018 - Tag 1

So, und nun noch ein Bild, dass ich vorhin über Facebook gemoppst habe. Ich hoffe kinderbuchlesen.de reißt mir dafür nicht den Kopf ab 😀

Aus unserer Kaffeerunde wurde ein Bloggertreffen am Stand von Edition Pastorplatz und wir tauschten uns bei den gesponserten Gummibärchen froh und munter aus. Da hatten wir alle tatsächlich noch etwas mehr Energie. Morgen geht es dann weiter und ich bin mir schon jetzt sicher, dass wir einander noch ein paar Mal über den Weg laufen 😉

Leipziger Mama - Leipziger Buchmesse 2018 - Tag 1

So, ich bin echt fertig und habe mal wieder mehr geschrieben als ich eigentlich wollte. Ich krieche nun also in mein weiches Bett und stärke mich für Tag 2 bei der Buchmesse. Da schleppe ich dann meine Freundin Veronika von A nach B 🙂