Type to search

Lesesonntag: „Das Juwel“ von Amy Ewing | Triologie | Rezension

Dieses Mal geht es nicht nur um ein Buch, sondern um eine ganze Reihe. In diesen drei Büchern geht es um Mädchen, die ausgebeutet und versklavt werden. Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so erscheint.

Aus dem Fantasy- bzw. Science Fiction-Bereich kommt diese Young Adult Story daher und erzählt eine rührende Geschichte von Liebe, Opferbereitschaft und ordentlich Dunkelheit.

Über „Das Juwel“ von Amy Ewing

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.

Lesesonntag: "Das Juwel" von Amy Ewing | Triologie | Rezension

Meine Meinung zur Triologie „Das Juwel“ vom Amy Ewing

Ich war von der Geschichte rund um Violet gefesselt. Von Buch zu Buch wuchs sie über sich selbst hinaus und kam all den Geheimnissen auf die Spur. Warum sie und ihre Freundinnen diese einzigartigen Fähigkeiten haben und warum der Adel ein solches Interesse daran hat.

Das komplizierte Konstrukt der Story kommt in der Kurzbeschreibung definitiv zu kurz ;)

Die gesamte Geschichte spielt sich auf einer Insel ab. Diese ist in mehrere Bezirke eingeteilt. Wie Ringe umschließen diese das Zentrum. Dort wo die Stadt liegt. Das Juwel, in dem der Adel lebt. Violet selbst stammt aus dem äußersten Bezirk. Dort wo all die armen Menschen leben, denen kaum Wert bei bemessen wird. Doch ausschließlich von dort kommen all die Mädchen mit ihrer besonderen Gabe.

Sobald die Mädchen in die Pubertät kommen, werden sie getestet. Stellt sich heraus, dass sie die Gabe in sich tragen, müssen sie sich von ihrer Familie trennen und werden zu einer der vier Schulen gebracht. Dort lernen sie den Umgang mit ihren Fähigkeiten und werden auf ihre Aufgabe im Juwel vorbereitet.

Denn sie haben nur eine Aufgabe

Sie sind Leihmütter für den Adel bzw. all jene, die sich eine von ihnen leisten kann. Doch dem nicht genug. Ihre Gabe sollen sie dafür einsetzen, das perfekte Kind zu schaffen.

„Schneller, höher, weiter…“

Geschlecht, Aussehen und auch der Zeitpunkt der Geburt sollen beeinflusst werden. Egal mit welchen Mitteln. Da kennt der Adel keine Gnade. Denn nichts geringeres als der Thron steht im Fokus als Violet und ihre Freundinnen versteigert werden.

Von Buch zu Buch entdeckt Violet immer mehr schockierendes. Es geht nicht nur um Leihmutterschaft, sondern auch um Sklaverei, Intrigen und so viel mehr. Mitunter konnte ich gerade an einer der „Offenbarungsstellen“ das Buch nur schwer aus der Hand legen. Es war oft einfach nur turbulent und aufregend. Da spielte die frisch entdeckte Liebe von Violet zu Ash fast schon eine Nebenrolle. Erst recht wenn es auch um ihre beste Freundin Raven – gekauft von einer ebenso bösartigen Adligen wie der Herzogin vom Stein – sowie ihre Schwester Hazel geht. Und schnell wird klar, das Leben ist alles andere als wundervoll, wenn man mit der Gabe geboren wurde. Doch Violet gibt alles, um das zu ändern.

Es ist eine wunderbare Triologie, die ich einem Fantasy-Young-Adult-Fan einfach nur wärmstens empfehlen kann. Auch wenn das Ende bei all den Höhen der Story fast zu flach erschien ;)

Lesesonntag-Buchblogger-Sammelliste

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Lesesonntag: "Das Juwel" von Amy Ewing | Triologie | Rezension

4

"Das Juwel" von Amy Ewing

Pro
– Gute Mischung aus Fantasy, Blick in die Vergangenheit und einem kritischen Blick auf Leihmutterschaft sowie genetische Einmischung
– Interessanter Mix aus ruhigen und aufregenden Teilen

Con
– Wurde mitunter etwas eintönig
– Ende dann etwas träge

Verlag: Fischer FJB
Weitere Informationen:

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

Gib deinen Senf ab...