Das Cover und die Beschreibung lockten mal wieder. Immerhin hat man bei einem Home-Assistent daheim immer dieses gewisse mulmige Gefühl. Zudem ist auch allgemein bekannt, dass diese nahezu immer zuhören. Gerade das Gruselige in „Die Stimme“ ist wahrscheinlich und macht das Buch umso faszinierender.

Über „Die Stimme“ von S.K. Tremayne

Wenn das »Smart Home« zum Horror-Haus wird:
»Die Stimme« ist ein raffiniert-gruseliger Psychothriller über eine Sprach-Assistentin mit erschreckendem Wissen und Fähigkeiten

»Ich weiß, was du getan hast.« Jo ist schockiert, als die digitale Home Assistentin Electra sie ohne Aufforderung anspricht. Unmöglich kann eine harmlose Software vom Furchtbarsten wissen, das Jo jemals passiert ist! Doch Electra weiß nicht nur Dinge – sie tut auch Dinge, zu denen sie nicht in der Lage sein sollte: Freunde und Eltern erhalten Textnachrichten mit wüsten Beschimpfungen, Jos Bankkonto wird leergeräumt, die Kreditkarte überzogen …

Zum ersten Mal seit Jahren muss Jo wieder an ihren Vater denken, der unter heftigen schizophrenen Schüben litt und sich schließlich das Leben nahm. Kann es sein, dass sie sich die Stimme nur eingebildet hat? Doch Electra ist noch lange nicht fertig mit Jo …

„Die Stimme“ von S.K. Tremayne bei Amazon*

Meine Meinung zu „Die Stimme“ von S.K. Tremayne

Für mich ein wahres Lesehighlight diesen Monat. Ich schwankte immer wieder zwischen „die ist doch irre“ und „sind die Dinger gehackt“ und wieder zurück „die ist doch irre“. Immer wenn man gerade mit Jo auf den Trichter gekommen ist, dass sie es sich unmöglich einbilden kann und es auch einen Verdächtigen gab, kam zak ein Blick von Außen und wieder hielt man sie einfach nur für verrückt. Die Veranlagung sollte immerhin gegeben sein.

Leider gibt die Kurzbeschreibung schon sehr viel vom Inhalt wieder. Aber das nimmt einem eigentlich nicht den Lesespaß. Immer wenn es langweilig zu werden scheint geht es wieder hoch her. Und dieses aufreibende hin und her zwischen Verfolgungswahn und dem Versuch heraus zu finden was hier wirklich abläuft. Und die ganze Zeit fiebert man mit Jo mit. Man leidet einfach mit ihr, aber auch all den anderen Opfern. Ich will nicht zu viel verraten, aber das Ende ist wirklich überraschend.

Ich empfehle diesen Thriller wahnsinnig gern weiter. Es ist der Hammer! Und ja, ich bin so durchgeknallt, dass ich mir während ich das Buch las, dennoch eine weitere Alexa kaufte. Sie wird dennoch mit Vorsicht genossen. Wer weiß 😉

Lesesonntag für Buchblogger

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Lesesonntag: „Die Stimme“ von S.K. Tremayne

5

„Die Stimme“ von S.K. Tremayne

Pro
– droht es langweilig zu werden, kommt ein dramatischer Moment
– bis zuletzt schwankt man zwischen irre und da will ihr jemand was antun
– unerwartetes Ende

Con
– Kurzbeschreibung gibt eigentlich schon zu viel wieder

Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426227381
Weitere Informationen:

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles