Manchmal ist so ein Thriller ganz schön nervenaufreibend. Ist das nun Tatsache was da passiert? Bildet sich das die Hauptfigur nur ein? Ist das ein Traum? Spielen da andere Streiche?
So viele Fragen quälten mich während dem Lesen von „Einer wird sterben“. Hier nun meine Meinung zum Buch:

Über “Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz

Stella ist ganz allein im Haus, als eines morgens plötzlich ein Auto in ihrer Straße auftaucht. Darin sitzen ein Mann und eine Frau. Was wollen die beiden nur in der Blumenstraße? Warum sitzen sie so reglos im Wagen? Stundenlang. Tagelang.
Sie ist allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun?
Doch nicht nur Stella macht diese stumme Provokation nervös. Die Nachbarn werden unruhig und Stella kommt dabei so einigen Geheimnissen auf die Spur.
“Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz bei Amazon*
“Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz bei Thalia*

Meine Meinung zu “Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz

Oje, das war vielleicht mal nervenaufreibend? Immer wenn man glaubte, Stella wäre der ganzen Sache einen Schritt näher gekommen, nahm die Story eine neue Wendung und es kam das eine oder andere Geheimnis der Nachbarn heraus. Zum Teil schon recht verwirrend, dadurch aber auch nie so richtig langweilig.
Es wirbelten regelrecht die Fragen in meinem Kopf umher:
Ist Paul wirklich unterwegs? Liebt er Stella wirklich, oder hat er sie nur wegen dem gemeinsamen Geheimnis geheiratet? Was weiß der Psychologe vielleicht noch? Ist alles eine Farce? Oder ist die Bedrohung echt? Sind die beiden im Fahrzeug vielleicht auch ein Trugbild? Aber warum sehen die Nachbarn sie dann auch? Hat Stella vielleicht die selbe Krankheit wie ihre Mutter?
Man steigt wirklich recht tief in die Psyche von Stella ein. Sie hat mit ihrer Mutter eigentlich schon genug für mindestens 2 Leben durchlitten. Dennoch traf sie das Schicksal wieder hart. Und das nicht nur ein Mal. Man könnte nun vielleicht an der einen oder anderen Stelle denken, dass sie es verdient hätte. Aber sie war unwissend und wohl auch naiv.
Ich fand auch die beiden im Auto wirklich schräg. Warum konnte denn hier die Polizei nichts machen? Immerhin fühlt man sich doch belästigt, wenn da jemand tagelang vor dem Haus parkt. Das werde ich wohl mal recherchieren.
Wenn ihr also mal einen tollen Psychothriller lesen wollt. Der im Großen und Ganzen ohne Blutvergießen auskommt. Dafür aber reichlich Geheimnisse ans Licht bringt. Dem möchte ich „Einer wird sterben“ ans Herz legen.

Über die Autorin Wiebke Lorenz

Wiebke Lorenz, geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg.

Lesesonntag

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter



 
"Einer wird sterben" von Wiebke Lorenz

5

"Einer wird sterben" von Wiebke Lorenz

Pro
– Es wird nie langweilig in der Straße
– Jeder Nachbar hat seine Geheimnisse
– So viele Fragen, die sich häufen und auf Antwort warten
Con
– Wie kann man so lange in so einer Nachbarschaft leben und unwissend bleiben?
ISBN: 3651025411
Verlag: Fischer Scherz
Weitere Informationen:
“Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz bei Amazon*
“Einer wird sterben” von Wiebke Lorenz bei Thalia*

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles