Karin Slaughter gehört zu meinen Lieblingsautoren seid ich Belladonna und Zerstört vor so vielen Jahren verschlang. Es gab Höhen und Tiefen bei ihren Büchern. Nicht jedes Thema traf meinen Nerv. Denkt nur an meine Rezension zu Cop Town.

Als ich nun ganz spontan zu „Goldwäsche“ griff, hoffte ich auf einen tollen Zwischenband, der vielleicht noch ein paar Infos zu meinen Lieblingsfiguren bringt. Tja, was soll ich sagen? Ich wurde enttäuscht…

Über „Goldwäsche“ von Karin Slaughter & Lee Child

Doppeltes Drama – doppelte Action. 

Will Trent ermittelt undercover auf Fort Knox, der Militärbasis der US-Army. Der Auftrag: einen Mord aufklären, der vor 22 Jahren passiert ist. Der Name des mutmaßlichen Mörders: Jack Reacher.

Jack Reacher verfolgt auf Fort Knox seine ganz eigene Mission. Er will einen gefährlichen Verbrecherring zu Fall bringen, der bis ins Herz des amerikanischen Golddepots vorgedrungen ist. Doch jetzt kommt ihm Will Trent in die Quere.

Wovon sie beide nichts ahnen: Sie sind Opfer einer gewaltigen Verschwörung, die sie nur mit vereinten Kräften zerschlagen können. Wenn es den beiden Einzelgängern gelingt, sich zu verbünden …

„Goldwäsche“ von Karin Slaughter & Lee Child bei Amazon*

Meine Meinung zu „Goldwäsche“ von Karin Slaughter & Lee Child

Zusammen gefasst handelt es sich hier um einen einzigen Plot. Als ob Karin Slaughter und Lee Child ihre Ideen zusammen warfen, erste Handlungsstränge entwickelten und es dann leider dabei beließen. Hier hätte es wesentlich mehr Infos, mehr Handlung geben können. Immerhin handelt es sich um zwei Storys, die aufeinander prallen.

Möglicherweise spannende Stellen, die hätten vertieft werden können, wurden mit ein paar wenigen Sätzen abgetan und man nahm es eben einfach hin. Wo waren die Kapitel bei denen Will erst mal den Auftrag erhielt? Wo ihn seine Chefin und Pseudo-Mutter erst mal wieder drangsalierte? Wo waren mehr Details zu seiner Verabschiedung von seiner Freundin Sara?

So eine tolle Basis und dann wurde nichts daraus gemacht. Die Charaktere waren unsympathisch, Will eher verweichlicht und zu nachgiebig und von Jack Recher sowie seinen Beweggründen bekam man allenfalls einen Hauch mit. Ob ich nun anfange auch die Reihe von Lee Child über Reacher zu lesen, ist noch fraglich.

Am Ende war es bald als hätte man 5€ für eine Leseprobe den nächsten Buches von Karin Slaughter samt etwas Vorgeplänkel ausgegeben.

Man kann das Buch lesen, muss es aber nicht. Es unterstützt in keinster Weise die Storys aus den Hauptbänden.

Lesesonntag-Buchblogger-Sammelliste

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Lesesonntag: „Goldwäsche“ von Karin Slaughter & Lee Child

2

„Goldwäsche“ von Karin Slaughter & Lee Child

Pro
– an sich eine spannende Geschichte

Con
– ein einziger Plot
– nur eine Rahmenhandlung ohne viel Inhalt
– man sollte Will Trent sowie Jack Reacher möglichst schon kennen

Verlag: HarperCollins
ISBN: 3959673744

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles