Irgendwie lachte mich das Cover dieses Buches an. Kurz zuvor las ich einen tollen Liebesschmöker – ebenfalls von diesem Verlag – und war noch ganz in dem Flow. Deshalb war ich dann auch sehr überrascht als mir aufging, dass „Mr. Perfect“ kein schlichter Liebesroman ist.

Über „Mr. Perfect“ von Linda Howard

Ein harmloser Spaß an einem feuchtfröhlichen Freitagabend hat ungeahnte Folgen.
Jaine Bright sitzt wie jeden Freitag mit ihren Freundinnen Marci, Luna und T.J. in einer Bar.
Ihr Lieblingsthema: Männer.
Der feuchtfröhliche Abend endet damit, dass die vier eine Liste verfassen, die alle Eigenschaften des einen Mister Perfect enthält. Doch bereits am Montag morgen ist es das Thema in der firmeneigenen Zeitung und macht kurz darauf im ganzen Land die Runde.
Doch aus dem Spaß wird schnell bitterer Ernst. Seltsame Anrufe und der Mord an einer der vier. Keine von ihnen fühlt sich mehr sicher.
Irgendjemand scheint diese Liste ganz und gar nicht lustig zu finden. Jaine wendet sich in ihrer Verzweiflung an ihren Nachbarn Sam, einen zwielichtigen aber unheimlich attraktiven Cop, mit dem sie immer wieder aneinandergerät.
Gelingt es ihm, den Killer zu finden, bevor Jaine sein nächstes Opfer wird?
„Mr. Perfect“ von Linda Howard bei Amazon*

Meine Meinung zu „Mr. Perfect“ von Linda Howard

Überraschung! Es ist kein Liebesroman. Auch wenn man bei dem Cover sofort davon ausgeht. Ja, die Jaine und Sam tänzeln umeinander herum. Doch dass es sich dabei um Anziehung und Leidenschaft handelt, kommt erst ab Mitte des Buches heraus. Vielleicht auch noch ein paar Seiten später.
Im Grunde beschreibt der originale Klappentext auch schon fast das ganze Buch. Was ich sehr schade finde. Denn es nimmt einem dann doch etwas den Lesespaß. Erst recht, da die Kurzbeschreibung nur bedingt passt. Da frage ich mich doch, ob derjenige das, der das verfasst hat, das Buch auch gelesen hat oder es so schlecht fand, das er so eine unzureichende Beschreibung dazu abgab.
Und jetzt Schluss mit all dem Negativen. Denn mir gefiel das Buch sehr gut. Man muss wohl Cover und Klappentext einfach ausblenden 😉
Jaine ist eine unglaubliche Frau, die fluchen kann wie ein Seemann. Vielleicht sogar noch einen Tick mehr 😀 Und Sam hat etwas an sich. Schwer zu beschreiben und doch, als wäre er der Mr. Perfect der Liste. Doch all das und auch die Leidenschaft gehen dank dem Hype rund um diese Liste, dem Stalker und eben den Morden unter. Doch das macht es zu einem gelungenen Buch, wie ich es seit meinen ersten Büchern von Karen Slaughter immer wieder gern verschlinge.
Hier bekam jede der vier Frauen einen eigenen Charakter, den Mörder erkannte ich trotz Einblicke in seine Psyche nicht sofort und es gab auch ein Happy End. Auch wenn mir das dann doch einen Tick zu schnell ging.
Da greife ich jederzeit gern wieder dazu und halte nun nach Büchern von Linda Howard gern Ausschau.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter



Lesesonntag: „Mr. Perfect“ von Linda Howard

5

„Mr. Perfect“ von Linda Howard

Pro
– Jeder Charakter gut dargestellt
– Mischung aus Horror und Leidenschaft
– Mörder war bis zuletzt nicht wirklich klar
Con
– Cover und Klappentext passen so gar nicht zum Inhalt. Diese wurden meines Erachtens lieblos ausgewählt.
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-7325-8341-6
Weitere Informationen:

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles