Type to search

Lesesonntag: „Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito

Buch und Netflix-Serie geben sich nun die Hand. Denn frisch verfilmt, kann man nun an Majas Geschichte teilhaben. Und man fragt sich nicht nur ein Mal: Hat sie es getan?

Hier geht es nun um meinen Eindruck zu dem Buch, welches im April 2019 bei Bastei Lübbe erschien.

Über „Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito

Stockholm in Schockstarre.

Die 18-jährige Maja steht vor Gericht. Sie wird angeklagt, die Schuld an dem Blutbad in ihrem Gymnasium zu tragen. Die Toten: ihre beste Freundin, ihr Freund und auch ihr Lehrer.

Wie konnte es dazu kommen, dass dieses einstmals so beliebte Mädchen zur meistgehassten Person Schwedens wurde? Und ist sie überhaupt eine Mörderin?

„Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito bei Amazon*

Meine Meinung zu „Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito

Nicht nur ein Mal war ich versucht das Buch beiseite zu legen und nicht mehr anzurühren. Denn irgendwie zog es sich so träge und gefühlskalt dahin. Irgendwie wirkte Maja einfach nur stumpf. Natürlich kann es sein, dass Maja vor allem wegen dem Erlebten so gefühlskalt ist. Da dieser Eindruck und dieses Dahinplätschern auch bei dem Rückblick in die Anfangszeit der Beziehung zwischen Maja und Sebastian blieb, ist es wohl ein grundlegendes Konzept des Buches.

Hier fehlt es tatsächlich bei jeder Figur irgendwie an Gefühl. Einzig der Hass auf Sebastian (aber auch die Angst vor ihm) wächst gemeinsam mit diesen Gefühlen Majas.

Doch gerade wegen ihrer Gedanken, die wie ein endloser Monolog erscheinen, glaubt man einen Eindruck von diesem Mädchen zu bekommen. Und ich fragte mich nicht nur ein Mal, ob sie es wirklich getan hat. Ob sie wirklich 4 Mitschüler und einen Lehrer erschoss? So gefühlskalt wie sie ist, konnte sie das wirklich tun?

Am Ende war dieses Buch einfach nur eine schwere Kost. Es hätte so gut sein können, war aber irgendwie so emotionslos, dass ich mich nicht in die Hauptfigur versetzen konnte. Der Rückblick konnte ein wenig den Lesefluss heben, was dann durch das Weiterführen der Gerichtsverhandlung einfach wieder gedämpft wurde.

Eigentlich ein guter Stoff und ich werde mir nun auch die Netflix-Serie ansehen. Aber ob ich dieses Buch wirklich weiterempfehlen kann? Ich bin mir unsicher. Ich fand es einfach zu trocken für diesen kontroversen Inhalt.

Spoiler: Was soll dieser Untertitel? Hab ich die Stelle verpasst an der erklärt wird, Maja würde träumen?

Lesesonntag-Buchblogger-Sammelliste

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

„Quicksand - Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito

2

„Quicksand - Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito

Pro
– Spannende Idee
– An sich auch spannend aufgebaut

Con
– Träge, gefühlskalt
– wie ein endloser Monolog
– konnte nur schwer am Ball bleiben

Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3404179633

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

Gib deinen Senf ab...