Nachdem ich Strafe bereits verschlungen hatte, war ich förmlich angefixt und habe mir weitere Schirnach-Bücher angeschafft. So zog auch Schuld bei mir ein. Wobei ich nur schwer mit diesem Band warm werden konnte.

Über „Schuld“ von Ferdinand von Schirnach

Ein Ehemann quält jahrelang seine junge Frau. Ein Internatsschüler wird fast zu Tode gefoltert. Ein Ehepaar verliert die Kontrolle über ihre sexuellen Spiele. Ein Mann wird wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. Leise, aber bestimmt stellt Ferdinand von Schirach die Frage nach der Schuld des Menschen.

„Schuld“ von Ferdinand von Schirnach bei Amazon*

Meine Meinung zu „Schuld“ von Ferdinand von Schirnach

Ich muss gestehen, dass mich Schuld nicht so vom Hocker zog wie Strafe. Hier gehen aber auch die Meinungen bei den Schirnach-Fans ordentlich auseinander 😉

Letztendlich waren es wieder interessant geschriebene Kurzgeschichten. Doch leider drehten sich diese einfach zu sehr rund um das Thema Sex, Vergewaltigung und Missbrauch. Daher war es dann am Ende doch kein so rundes Lesevergnügen wie bei dem von mir zuvor gelesenen Schirnach-Buch.

Dennoch gut und interessant. Insbesondere, da es losgelöst von anderen Büchern lesbar ist und durchaus ein paar Lesestunden mit sich bringen. Nicht wirklich ruhig. Eher aufwühlend. Aber dafür definitiv interessant.

Lesesonntag für Buchblogger

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


„Schuld“ von Ferdinand von Schirnach

4

„Schuld“ von Ferdinand von Schirnach

Pro
– Geschichten regen zum Nachdenken an
– Jede Story in sich abgeschlossen
– Erscheint wie aus dem wahren Leben

Con
– Einen Tick zu viele Storys rund um Sex

Verlag: btb Verlag
ISBN: 978-3442714971
Weitere Informationen:

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles