Das ist einer meiner ersten Schritte zu weniger Plastik und weniger Müll in unserem Haushalt. Und er ist so einfach. Vor allem, da ich ja viel nähe.
Es gehört auch nicht wirklich viel dazu. Man braucht nur Stoffreste aus Baumwolle, ein paar Mikrofaser-Lappen, eine Nähmaschine, ein Glas und etwas Pappe. Aber stopp! Alles Schritt für Schritt 😉

Warum ich mir die Wattepads genäht habe:

Da ich eine recht unreine Haut habe, verstecke ich diese gern und viel unter Make-Up. Ja, ich weiß. Das ist ein Teufelskreis. Doch es ist stets wichtig, das Make-Up ordentlich zu entfernen und meine Haut so gut es geht zu pflegen.  Leider kommt dabei einiges an Müll zusammen. Denn ich brauche von den kleinen Wattepads etwa 3 pro Tag und von den großen gut 2 täglich. Summiert es auf! Nebst der Plastikverpackung habe ich da nicht gerade wenig Müll.
Daher entschied ich mich zu Wattepads aus Mikrofaser-Lappen und Stoffresten. Sie sind waschbar, sehr schnell genäht und auch noch mit einem leichten Peeling-Effekt. Ich habe mir sogar so viele genäht, dass ich gut einen Monat damit hinkomme und sie dann gesammelt in einem Wäschenetz mit den Handtüchern normal wasche und trockne.
#lessplastic | Wattepads selber nähen

Das braucht ihr für eigene Wattepads

  • Stoffreste aus Baumwolle
  • Mikrofaser-Lappen
  • Nähmaschine
  • Garn
  • ein Glas mit einem Durchmesser von ca. 12cm oder einen Zirkel
  • Pappe
  • Stift

#lessplastic | Wattepads selber nähen

So einfach sind DIY-Wattepads genäht

Mit dem Glas – oder dem Zirkel – zaubere ich mir aus der Pappe eine Schablone. Das macht es für das Anfertigen auf Masse einfacher. Ihr könnt natürlich auch eckige Wattepads nähen. Doch rund geht es beim Nähen einfach schneller. Immerhin kann der Kreis in einem Zug durchgezogen werden 😀
Mit eurer Schablone könnt ihr nun auf den Mikrofaser-Lappen ganz, ganz viele Kreise aufzeichnen. Ich selbst hatte bei den 12cm schon eine Nahtzugabe inbegriffen. Daher konnte ich Kreis an Kreis setzen. Wenn ich mich jetzt nicht vollkommen irre, hatte ich pro Lappen 9 Kreise. Insgesamt verarbeitete ich etwa 4-5 Lappen.
#lessplastic | Wattepads selber nähen
Aus den Baumwollstoffresten schnitt ich ebenso viele Kreise zurecht.
Nun kommt es! Ich habe meine nicht rechts auf rechts genäht. Sondern so, dass die Naht außen zu sehen ist. Damit ging es schneller und es stört auch nicht.
Also je ein Kreis aus Mikrofaser und einen aus Baumwolle links auf links legen. Mit der Nähmaschine ein Mal mit einem Zick-Zack-Stich ringsum nähen. Da die Mirkofaser etwas auftrieselt, sollte der Stich recht eng gewählt werden. Eben so, als wenn ihr es versäubern würdet. Denkt daran, Anfang und Ende ein paar mal zu übernähen damit die Nähte später nicht aufgehen.
Fertig!
Sehr einfach, sehr schnell und super zum Müllsparen.
#lessplastic | Wattepads selber nähen

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles