Besinnliche Weihnachtszeit? Dieses Jahr nur mittelmäßig. Denn ich habe wieder mal einen kleinen Familienkrieg ausgelöst. Aber hey, wenn sie so unvorsichtig ist und ich immer die Böse sein muss, dann ist es halt so.

Aber nun zu meinen Lieblingen des Monats. Wobei es diesen Monat schon recht schwer ist, das gute in allem zu erkennen.

Mein Lieblingsmoment des Monats

Die Lehrerin meines Sohnes hat sich bei den Aufgaben fürs Home-Schooling ins Zeug gelegt. Da war selbst ich tierisch begeistert.

Mein Sohn machte dieses Jahr zwei Online-Mathe-Adventskalender mit. Nicht immer war alles richtig. Denn es musste ordentlich geknobbelt werden. Ich war immer an seiner Seite. Manchmal musste ich ihm ein wenig auf die Sprünge helfen, aber er war mit Begeisterung dabei. Vor allem bei Mathe-im-Advent, wo es was zu gewinnen gibt. Am Ende waren 21 von 24 Aufgaben richtig. Das kann sich sehen lassen und die Urkunde wurde auch schon an seine Lehrerin weitergeleitet.

So hatten wir im Dezember an 24 Tagen immer einen kleinen Lieblingsmoment, den wir gemeinsam genießen konnten 😉

Meine Lieblinge des Monats - Dezember 2020

Mein Lieblingsfilm des Monats

Nicht nur ein Film, sondern viele. Weihnachten ist die Zeit der Weihnachtsfilme und Märchen. Wir haben gemeinsam so viele wie möglich geschaut. Zusammen, entspannt, mit einem Kakao im Anschlag.

Meine Lieblingsserie des Monats

Diesen Monat habe ich auf Netflix “Scorpion” verschlungen. Eine absolut irre Truppe, die sich in verrückte Situationen bringt und auch irgendwie wieder hinausmanövriert. Da schauten sogar meine Männer ab und an gern mit zu 😀

Mein Lieblingsbuch des Monats

Diesen Monat hat mich Susan Mallery wieder mal ordentlich verzaubert. Die Rezension zum Buch ist seit letztem Sonntag online 😉

Lesesonntag: "Das Weihnachtswunder von Westwood" von Susan Mallery

Mein Lieblingsessen des Monats

Da Weihnachten so anders war als ursprünglich geplant, habe ich mich auch mal an was für mich neues herangewagt. So gab es zum 1. Weihnachtsfeiertag das erste von mir gebrutzelte Hähnchen überhaupt. Gans und Ente durften es gemäß dem Sohnemann nicht sein. Also wurde es ein Huhn.

Irgendwann wage ich mich sicher auch an selbstgemachte Klöße heran.

Meine Lieblinge des Monats - Dezember 2020

Das hat mich diesen Monat besonders inspiriert

Mein Mann wieder mal.

Er ist diesen Monat kreativ geworden und hat unseren Kühlschrank sozusagen erweitert. Was bei allem dem selbst gekochten Essen zu den Feiertagen auch notwendig war. Wir haben wirklich jede Dose aus dem Haushalt genutzt und sind auch heute noch dabei die Reste zu vernichten.

Meine Lieblinge des Monats - Dezember 2020

Schräg, von Dauer – keine Fundsache

Mal was anderes, was ich diesen Monat zeigen mag: Mein Ehering.

Die letzten 10 Jahre war er schlicht, einfach ein silberner Ring. Ok, er ist aus Palladium, weil wir uns damals das Weißgold (3 Mal so teuer) nicht leisten konnten. Aber ich habe meinem Mann vor wenigen Jahren aus dem Kreuz geleiert meinen Ring zu besonderen Hochzeitstagen um einen kleinen Stein zu ergänzen.

Es sollte ein Rosenquarz, passend zur Rosenhochzeit sein. Er ließ sich beraten und war am Ende der Meinung, dass der im Ring keinen Effekt haben würde. Also wurde es ein Rubin. Mein erster Rubin 😍 Damit hatte ich erst in 30 Jahren zum 40. Hochzeitstag gerechnet. Aber ich nehme es als Versprechen und freue mich darauf, dass sich dieser Ring die nächsten Jahre immer wieder ändern wird.

Als nächstes wird es wohl ein Saphir 😉

Meine Lieblinge des Monats - Dezember 2020

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles