Der Februar war eindeutig ein zu kurzer Monat. Wie ein Rausch zog er an mir vorbei. Vor allem, wegen der Arbeit und dem damit verbundenen Stress. Da war nicht viel Zeit zum Durchatmen.

Hier sind sie. Meine Lieblinge des Monats:

Mein Lieblingsmoment des Monats

Eigentlich jeder Moment in dem ich durchatmen konnte. Meist, wenn ich abends im Bett lag und dank Yoga mal alles ausblendete. Manchmal auch am Wochenende, wenn meine Männer das Weite suchten und mir mal eine Stunde nur für mich ließen.

Meine Lieblingsserie des Monats

Ich hänge immer noch bei Criminal Minds fest. Aber bald bin ich mal wieder durch alle 14 verfügbaren Staffeln durch und widme mich sicher auch anderen Serien. Bis dahin bleibt es einfach meine Favorit des Monats 😀

Mein Lieblingsbuch des Monats

Mir ist da ein süßes Büchlein mit Kurzgeschichten in die Hände gefallen. Ich hatte einen Thriller direkt bei der Autorin bestellt und bekam den Kurzgeschichten-Band gratis oben drauf. Da ich derzeit Kurzgeschichten nur so verschlinge war meine Freude groß und das Buch wurde zu meinem persönlichen Monats-Highlight.

"How violence works - In einer Welt voller Gewalt" von Thia Nuwrite

Mein Lieblingsessen des Monats

Das nahm irgendwie ein ganzes Wochenende ein. Denn wir haben tatsächlich an einem ganzen Wochenende nahezu jede Mahlzeit mit unseren Nachbarn, die mittlerweile zu Freunden wurden, verbracht. Es war schön, gemeinsam zu kochen, zu quatschen und lustige Abende zu verbringen. Damit wurde jedes der Essen zu meinem Lieblingsessen des Monats.

Das hat mich diesen Monat besonders inspiriert

Ich darf bei einer coolen Familien-Aktion rund um ein Kinderbuch ab 8 Jahren teilnehmen. Mit dabei: Eine Anleitung für ein Freundschaftsband sowie das passende Garn. Ich habe nach über 20 Jahren mein erstes Freundschaftsband geknüpft.

Nun habe ich ein Buch mit Mustern und 100 Garnknäulen, um weitere zu basteln 😀

Meine verrückteste Fundsache des Monats

An einem Morgen stand ich wieder mal vollkommen gerädert auf. Mein Mann hatte ein wahres Schnarchkonzert gegeben und war davon so gar nicht abzubringen. In meinem Frust suchte ich online nach Anti-Schnarchmitteln und entdeckte die Globuli. Nun Frage ich mich, ob ich meinen Mann auch einfach mit Zucker vollpumpen könnte 😀

Meine Lieblinge des Monats - Februar 2021

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles