Type to search

Meine Lieblinge des Monats – Januar 2018

Kennt ihr die Freitagslieblinge? Wenn ihr anderen Familienbloggern folgt, dann sicher. Übrigens wurde das von der Berlin-Mitte-Mom ins Leben gerufen ;)

Da bei mir innerhalb einer Woche defintiv nicht so viel passiert und ich es auch als überladen empfände euch nun auch noch wöchentlich einen solchen Post zu bringen, gehe ich diese Idee ein wenig anders an.

Ab diesem Jahr möchte ich „Meine Lieblinge des Monats“ einführen.

Die Idee schwirrt mir schon sehr lange im Kopf herum und wahrscheinlich werden die Lieblinge nach und nach auch wachsen oder variieren. Vielleicht hatte ich in dem Monat mal kein Lieblingsgericht oder es gab kein gutes Buch zum Zeigen. Also lasst euch mal überraschen.

Und los geht‘s…

Mein Lieblingsmoment im Januar 2018

Der Kinobesuch mit meinen beiden Männern. Ich liebe einfach diese Familienzeit. Wenn wir entspannt zusammen sind und etwas schönes erleben.

Hier könnt ihr noch mal nachlesen, was wir für einen Film gesehen haben und wie wir ihn fanden:

„Die Kleine Hexe“ | Wir waren in der Vorpremiere des Cinestar Leipzig

Ich kann immer noch nicht fassen, dass ich das Buch vorher nicht kannte. Definitiv eine Wissenslücke, die ich bei meinem Kind nicht aufkommen lassen möchte.

Leipziger Mama - Die kleine Hexe

Mein Lieblingsbuch des Monats

Das Buch zeigte ich euch recht häufig bei Instagram und bald erscheint hier auch die Rezension dazu. Es geht um „Wir sehen uns beim Happy End“. Ich war diesen Monat regelrecht vernarrt in dieses Buch. Auch wenn ich neben all meinen anderen Aktivitäten und Terminen nicht ganz so viel Zeit hatte, es hintereinander weg zu lesen.

Ich möchte hier nicht zu viel vorweg nehmen. Auch wenn schon allein die Erwähnung in diesem Zusammenhang ziemlich eindeutig ist. Wenn ihr also mehr zu „Wir sehen uns beim Happy End“ erfahren wollt, müsst ihr unbedingt meine Rezension lesen ;)

Leipziger Mama - Wir sehen uns beim Happy End

Mein Lieblingsfilm des Monats

Defintiv der bereits oben angeführte Film mit Karoline Herfurth. Leider konnte ich bisher noch nicht Star Wars oder Pitch Perfect schauen. Aber dafür weiß ich schon jetzt was mein Lieblingsfilm im März wird. Denn den Ladies-Abend habe ich mit meiner Freundin schon fest eingeplant :)

Meine Lieblingsserie des Monats

Navy CIS!

Die Serie schaue ich tatsächlich von der ersten Folge an. Aktuell sind die letzten 5 Staffeln in Amazon Prime drin und ich schaue sie praktisch Non-Stop. Dabei denke ich wehmütig an Kate oder wie pummelig McGee mal war. Oder wie ich die Serie um 2 Uhr morgens während der Stillzeit anschaute :D

Mein Lieblingsessen des Monats

Also mit süßen Sachen kann man mich ja immer ködern. Wundert mich auch, dass man mich als Kind nicht in ein Auto lockte. Damit hätte man sicher Erfolg gehabt.

Bei unserem kleinen Ski-Urlaub gab es diese unglaublich leckeren Topfknödel als Nachspeise. Sollte ich jemals das Rezept dazu rauskriegen wird es die hier sicher öfter geben.

Leipziger Mama - Topfknödel

Mein Lieblings-Lunchpaket fürs Kind

Ja, im Grunde eher Brotdose. Ich werde in dem Bereich immer gern kreativ und gebe meinem Kind selten einfach nur Brot mit in die Kita. Letztes Jahr zeigte ich mal Bilder bei Instagram und erhielt so viel positives Feedback, dass ich nun auch hier gern mal ab und an eine der Brotdosen mit zeigen möchte.

In diesem Monat gab ich meinem Kind recht häufig „Kindersushi“. Die Videos und Bilder sah ich in den vergangenen Monaten so oft, dass ich es einfach ausprobieren musste. Und mein Sohn liebt es!

Aufgepeppt wurde das Sushi mit gepieckster Banane. Da kann man wirklich tolle Muster drauf zaubern.

Übrigens ist das eine Brotdose von Ikea. Normale Bananen passen da schlecht rein und mein Sohn mag die nicht ganz so süßen Baby-Bananenen sowie so lieber. Was haltet ihr davon?

Leipziger Mama - Lieblings-Lunchpaket des Monats

Das hat mich diesen Monat besonders inspiriert

Mein Mann. Er inspiriert mich oft. Aber wie er hier an seinem zweiten Tag auf Skiern versuchte unserem Sohn nach seiner ersten Stunde in der Ski-Schule zusätzliche Sicherheit auf der Piste zu verschaffen hat mich unglaublich berührt und inspiriert.

Das soll ihm erst mal einer nachmachen. Immerhin flog er selbst noch so manches Mal im hohen Bogen in den Schnee.

Natürlich war auch mein Sohn selbst eine wandelnde Inspiratiuon. Immerhin lernte er innerhalb von nur zwei Tagen so gut Ski fahren, dass er bei der Abfahrt nicht mehr stürzte, wie ein Irrer an mir vorbei sauste und unten einen auf american eagle machte indem er seine Arme wie Flügel ausbreitete. Ich platze allein bei dem Gedanken daran nahezu vor Stolz.

Leipziger Mama - Mann bringt Kind Ski fahren bei

 

Habe ich es diesen Monat geschafft einen Punkt meiner Bucket List abzuschließen?

Irgendwie muss ich das ja mal mit unterbringen, oder? Also euch auch zeigen, dass ich am Ball bleibe und meine Ziele nicht aus den Augen verlieren möchte. Daher auch diese Frage an mich selbst. Habe ich es geschafft einen Punkt meiner Liste abzuhaken?

Und ja, ich konnte im Januar direkt einen Punkt abhaken. Und ich bin immer noch baff, dass ich es tatsächlich innerhalb von nur drei Tagen gelernt habe. Ich spreche hier von Punkt 1 der Liste. „Ski fahren lernen“.

ICH KANN ES!!!

Vielleicht noch nicht gut und auch nur gerade so ausreichend für eine blaue Piste mit leichten roten Nuancen. Aber das braucht nun nur noch Übung.

Mehr dazu berichte ich euch ein anderes Mal in einem eigenen Post. Denn meine Eindrücke würden diesen Beitrag hier einfach sprengen :D

Leipziger Mama - Ich kann Ski fahren

Tags:
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

You Might also Like

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere