Ich hatte heute ein Midi-Date. Mit meinem Sohn.

Natürlich durfte der ältere Part unseres Dates alles zahlen. Und wie es eben auch bei einem Date mal vorkommen kann, wurde das ganz schön teuer.

Aber es lohnte sich. Die strahlenden Augen und die schiere Begeisterung waren einfach Lohn genug.

Immerhin freuten wir uns schon seit dem ersten Trailer auf diesen einen Film. 
Leipziger Mama - Ninjago MovieBereits im Trailer war klar, dass hier die uns bekannte Welt aus Comics und Serie auf den Kopf gestellt werden sollte. Und wir behielten recht.

Ihr kennt die Lego Ninjago Serie? Vergesst alles was ihr davon wisst! Wirklich alles!

Ihr kennt die Serie noch nicht, seid aber Lego-Fans? Dann wäre das ein Movie, der euch gefallen könnte.

Aber stopp. Kurz noch zum Inhalt vom Ninjago Movie

Im Ninjago Movie geht es darum, das Garmadon unbedingt Ninjago erobert möchte. Dabei wird er von seinen Generälen (erkennbar an ihren ulkigen, fischigen Kostümen) unterstützt. Blöd nur, dass ihm die 5 Ninjas in ihren Mechas (Flieger, Drache & Co.) immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Niemand weiß wer hinter den Masken steckt!

Kleiner Sprung – raus aus dem Kampf – da ist ein 16-jähriger Junge namens Lloyd Garmadon, der zusammen mit seiner Mutter in Ninjago lebt. Seinen Vater traf er zuletzt als Baby. Seither haben sie keinen Kontakt mehr. Er leidet sehr darunter, dass jeder weiß, dass Garmadon sein Vater ist. Alle halten Abstand von ihm, schauen ihn böse an und glauben, dass er bei jedem Anschlag seines Vaters eine Rolle spielt. Stimmt aber gar nicht!

Aber Lloyd hat 5 Freunde, die ihm immer beistehen. Sie gehen mit ihm zusammen zur Schule und sind sogar seine Klassenkameraden. Kai, Zane, Cole, Jay und Nya. Und diese 6 zusammen sind tatsächlich die Ninjas, die mit ihren Mechas immer wieder die Stadt retten.

Sie können noch nicht wie richtige Ninjas kämpfen. Auch wenn Sensei Wu sein bestes gibt ihnen das beizubringen. Ach ja, selbst Lloyds Mutter weiß nicht, dass er der grüne Ninja ist.

So, vielmehr erzähle ich euch aber lieber nicht vom Inhalt. Aber…




Kurz zu den Unterschieden von Film und Serie

Ja, ich kenne mich da aus 😀 Immerhin muss ich mir das ja immer mit ansehen.

  • Serie: Alle unterschiedlich alt. Film: Alle Ninjas sind gleich alt.
  • Serie: Keiner geht mehr zur Schule, sondern es können schon normale Jobs wahrgenommen werden. Film: Alle Ninjas gehen noch zur Schule.
  • Serie: Sie können wie Ninjas kämpfen und brauchen keine Technik, um ihre Gegner platt zu machen. Film: Ohne Mechas sind sie eher Witzfiguren (da denke ich direkt wieder an die Szene im Dschungel 😀 )
  • Serie: Sie beherrschen Spinjitsu. Film: Das Wort viel genau ein Mal im ganzen Film!
  • Serie: Lloyds Mutter ist wesentlich älter und ich glaube, eine Forscherin oder so. Film: Deutlich jünger, rothaarig und scheinbar eine Büroangestellte.
  • Serie: Sie haben alle Drachen. Zumindest bis die zu einem drei-köpfigen weiter mutieren. Film: Nur Lloyd hat einen Drachen und das ist ein mechanischer mit einer Menge Feuerkraft.
  • Serie: Llyod hat wesentlich mehr Selbstvertrauen. Film: Man ist der Liebebedürftig!

Mehr Punkte fallen mir jetzt nicht ein. Es gibt aber definitiv noch viel viel mehr.

Wie wir den Film fanden

Ganz einfach.

“Super, mega, cool!“

Das waren die Worte meines Sohnes. Und die Art wie er nach dem Film durch die Stadt hopste, tanzte und sprang unterstrich diese Worte nur noch umso mehr. Nun zitiert er auch immer wieder aus dem Film heraus.

Mir gefiel es besonders, dass hier ein kleinwenig Ähnlichkeit zum Lego Movie besteht und am Anfang sowie Ende Real-Live-Szenen eingebaut wurden. Natürlich mit Jackie Chan 🙂 So wurde direkt noch eine Metapher mit auf den Weg gegeben. Die klang so richtig schön wie „Konfuzius“. Wir sind übrigens auch Katzenliebhaber (*Spoiler-aus).

Wir hatten also wirklich viel Spaß und freuen uns schon darauf, wenn die DVD bzw. der Download bei Amazon verfügbar ist.

Ich kann den Film vor allem Lego-Fans, Ninjago-Fans sowie allen, die bereits den Lego Movie kennen empfehlen. Für andere könnte es etwas verwirrend sein.