Eins vorweg: Als ich die Bilder für diesen Beitrag machte, hatten wir -5°C Außenthemperatur und ich bin gesundheitlich etwas angeknackst. Lächeln ist da also eher Mangelware 😉 Aber das kann auch mit meiner Zufriedenheit des Schnitts zusammenhängen.

Warum? Lest selbst:

München von Pech & Schwefel | Kleid & Pullover Schnitt

Über den Schnitt München von Pech & Schwefel

Dieser Schnitt ist vielfältig einsetzbar. Und das macht ihn auch so attraktiv. Ein Pullover mit oder ohne Schößchen. Kleid mit Stufenrock oder so wie ich es genäht habe mit Tellerrock. Kurzarm oder Langarm…

Ihr merkt es schon.

München ist ein Schnitt, der eine ganze Menge Spielraum bietet.

Das zeigt sich natürlich auch in den passenden Stoffen. Sweat, Romanit und Jersey… Hauptsache dehnbar und weich fallend. Dann wird es perfekt.

-> Hier geht es schon mal zum Schnitt bei Pech & Schwefel 😉

München von Pech & Schwefel | Kleid & Pullover Schnitt

Meine Meinung zum Schnitt München von Pech & Schwefel

Also ich bin ehrlich gesagt nicht ganz so happy mit dem Ergebnis. Ich nähe bei den Schnitten von Pech&Schwefel schon aus Gewohnheit immer die selbe Größe. Und bisher saß die dann auch nahezu perfekt. (Mal von den Hosen abgesehen, wo ich scheinbar eine 40/42 statt einer 36 nähen müsste)

Jedenfalls nähte ich hier eine 38. Einfach, weil ich einen recht dicken Sweatstoff verwendete und ich mir die Option lassen wollte einen dünnen Pullover drunter zu ziehen. Tja, da hätte ich auch eine 36 nähen können. Denn das Ergebnis ist tatsächlich einen Tick zu groß.

Ich mag auch die weiten Ausschnitte nicht mehr so wie als Teenie. Auch wenn mir das mit dem Beleg an sich als gute und auch schicke Idee erscheint. Klappte der leider immer nach außen und musste mit einer dezenten Naht fixiert werden. Ich wünschte mir also, dass ich es mit einem Halsbündchen genäht hätte. Da ich bei diesen bei den Schnitten von Pech & Schwefel in der Vergangenheit ein paar Probleme hinsichtlich der Weite hatte, habe ich es bewusst vermieden.

Damit vermeide ich also, mich nach vorn zu beugen 😉

Auch der Brustabnäher sitzt bei mir nicht ganz so gut. Aber hier hätte ich wohl auch einfach besser messen und mir ein Beispiel an einem älteren Schnitt nehmen können, wie ich den Abnäher an meine Brust anpasse.

Aber all den Dingen zum Trotz ist es ein schönes Kleid geworden, dass ich mit Stolz zur Taufe meines Neffens an hatte. Aufgrund des weiten Ausschnitts ist es aktuell einfach zu kalt, aber ich kann es mir dann wieder gut zum Wechsel der Jahreszeiten vorstellen.

Ich muss auch sagen, dass ich die Schößchen bewusst gemieden habe. Die sind einfach nicht mein Ding.

Wenn ich das Kleid wieder mal nähen sollte, dann passe ich mir den Ausschnitt an und nähe es sicher aus einem leichteren, sommertauglischerem Material mit kurzen Ärmeln 😉

München von Pech & Schwefel | Kleid & Pullover Schnitt

verlinkt bei: RUMS