Oh, wow. Das Essen war definitiv anders. Da ist es sicher kaum verwunderlich, dass wir uns fast die gesamten zwei Wochen Urlaub von Fisch ernährt haben 😀

Frischer Fisch

Seither habe ich definitiv keinen solch frischen Fisch mehr gegessen. Die Nähe zum Meer und dass es sich definitiv stets um den Fang des Tages handelte machte eine Menge aus.

So gab es zum Beispiel die berühmten Nordseekrabben roh auf dem Brötchen oder zur heißen Backkartoffel.

Nordsee-Woche Teil 4: Das Essen

Was mir aber besonders in Erinnerung blieb war der sehr leckere, buttrige, zarte Knurrhahn. So ganz ohne Kräten und auf Pfifferlingen angerichtet. Mein Mann war von seiner dritten Fischsuppe im Urlaub ebenso begeistert.

Unser Sohn bekam auch mehrfach Kibbelinge (in Backteig frittierte Fischfiletstücke). Im ersten Moment war er zwar skeptisch, aber am Ende mochte er sie sehr.

Worauf ich hinaus möchte

Wenn man an die Nordsee fährt, sollte man auch unbedingt den Fisch in allen möglichen Variationen genießen.

Und wenn möglich auch eine richtige, ostfriesische Teezeremonie samt Kluntje und Wölkje abhalten. Natürlich nur echt mit dem 3-Schlucke-System 😉

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles