Das Kind einer Freundin hat demnächst Geburtstag und sie fragte mich, was sie leckeres für die Kita vorbereiten könnte.

Ideen habe ich viele. Und ich durfte zumindest für zwei Kindergeburtstage etwas herrichten.

Und worauf springen die Zwerge besonders an? Auf bunte, süße Sachen natürlich!

Daher mein Vorschlag: Papageienmuffins

Speziell für Jungs: Mit Cars-Auflegern


Zutaten

500 g Mehl
500 g Butter
300 g Zucker
8 Eier
2 TL Backpulver
8 EL Milch
1 Pk Vanillinzucker
Lebensmittelfarbe
Glasur (z.B. Melts)
Cars-Aufleger

Zubereitung

Eier, Zucker und Butter schaumig schlagen. Mehl sieben und gemeinsam mit dem Backpulver sowie dem Vanillinzucker nach und nach unter die Ei-Butter-Zucker-Masse rühren. Milch unterrühren.

Teig trennen und je nach belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben.

2015-05-04 18.05.32

Von jeder Schüssel einen halben Esslöffel Teig in die Muffinförmchen geben und bei 160°C (Umluft) für ca. 25min backen.

Stäbchenprobe nicht vergessen!

Ohne Aufleger: Einfach mit Glasur und vielleicht ein paar leckeren Streuseln dekorieren.

Mit Aufleger: Die „Kappen“ der Muffins waagerecht wegschneiden, sodass eine glatte Oberfläche entsteht. Auskühlen lassen! Glasur auf den Muffins verteilen und Aufleger darauf legen.

Schmecken lassen! 🙂

Hinweise

Passend zum Kindergeburtstag könntet ihr die Muffins dekorativ in einer Kuchentransportbox anrichten und der lieben Gesundheit willen noch Obst beifügen.

2015-05-04 20.48.05

Die abgeschnittenen Kappen müsst ihr nicht entsorgen! Ich habe auch daraus noch was extrem leckeres gezaubert. Auch das war damals in der Kita der Renner und wurde ratz fatz aufgemampft. Das Rezept folgt bald!

Mit dem obigen Rezept erhaltet ihr ca. 30 Muffins. So darf auch mal etwas schief gehen und nur die besten landen auch in der Transportbox für den Kita-Kinder-Geburtstag.

Es müssen auch nicht unbedingt Cars-Aufleger sein. Es gibt auch Mädchengerechte mit Lillifee usw. Aber es gibt auch Anbieter, die dir Aufleger nach den Wünschen anfertigen. Wie wäre es z.B. mit Kinderfotos?

 

 


 

Ich gab damals eine proppevolle Kuchenbox mit in die Kita. Eine andere Mutter sah das. „Das essen die nie alles auf! Die Mühe hättest du dir sparen können!“ Schade, dass ich ihr am Nachmittag nicht die leere Box unter die Nase halten konnte. Die kleinen Rabauken haben tatsächlich alles bis zum letzten Krümel aufgegessen.

Ein höheres Lob kann es gar nicht geben 🙂