Type to search

DIY Rezepte

Pizzabrötchen mit selbstgemachtem Hefeteig und Tomatensauce

Leipziger Mama - Pizzabrötchen mit selbstgemachtem Hefeteig und Tomatensauce

Auf der Suche nach einem leckeren Rezept bei dem eure Kinder ordentlich zuschlagen werden und sogar bei der Zubereitung helfen können?

Bei uns gibt es gern mal Pizzabrötchen. Erst vom Lieferdienst, jetzt mit gutem Gewissen selbst gemacht.

Glaubt mir: Sehr lecker! 

Das braucht ihr alles für die Pizzabrötchen

Für den Pizzateig

  • 500g Mehl
  • 1 Pkg Dr. Oetker Trockenhefe
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

 

Für den Belag

  • 250g passierte Tomaten
  • 1 EL Italienische Kräuter
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • Hinterschinken oder Salami
  • 1 Packung geriebener Käse, vorzugsweise Pizza-& Pasta-Käse

 

Und so werden die Pizzabrötchen gemacht

Natürlich benötigt ihr erst ein Mal einen Pizzateig. Ohne den geht es halt nicht. Wenn ihr euch das Kneten usw sparen wollt, könnt ihr auch fertigen Pizzateig nehmen. Nur schmeckt der selbst gemachte einfach um Längen besser und ist eigentlich auch recht einfach zu machen.

Gebt das Mehl in eine Schüssel. Rührt nun die Hefe zusammen mit dem Zucker im lauwarmen Wasser bis sich der Zucker aufgelöst hat. Macht in dem Mehl in der Schüssel eine Mulde und gebt dort das Hefewasser hinein. Rührt nur leicht das Mehl von den Seiten unter bis sich die Masse zu seinem dickflüssigen Brei weiterentwickelt hat. Stellt diese Schüssel bei geöffneter Ofentür (Holzlöffel in die Tür stecken) in euren Ofen. Stellt diesen auf Umluft 50°C. Lasst diesen Vorteig 30 Minuten gehen.

Nun Salz und Öl unterrühren. Eigentlich wird empfohlen, dass die Masse mit gemehlten Händen für 5 Minuten geknetet wird. Spart euch das! Nehmt die Knethaken und knetet die Masse auf mittlerere Stufe etwa 3-4 Minuten. Achtung! Das Ganze ist etwas zäh. Weitere 30 Minuten bei geöffneter Ofentür gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce anrühren. Dazu die passierten Tomaten mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Den Teig rausnehmen und den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Auf einer bemehlten Fläche den Teig kurz durchkneten und anschließend ausrollen. Achtet darauf genug Mehl unter dem Teig zu haben. Denn er klebt gern fest. Der Teig sollte maximal 1cm hoch sein. Rollt den Teig mehr lang, denn breit aus.

Mit der Tomatensauce dünn bestreichen, mit der Wurst die untere Kante belegen und mit Käse bestreuen. Gebt nicht die gesamte Sauce und auch nicht den gesamten Käse auf den Teig. Hebt euch etwas auf, um es später noch auf die Röllchen geben zu können.

Nun wird gerollt. Geht mit Geduld vor und holt euch vielleicht noch ein zusätzliches Paar Hände. Oder rollt Stückchen für Stückchen die gesamte Länge auf.

Fertig gerollt? Dann schneidet nun die Röllchen zu. Etwa 3cm breit sollten sie sein. Legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, gebt auf jede Rolle noch einen Klecks Sauce und etwas Käse und ab in den Ofen mit dem Blech.

Schaut immer mal wieder nach. Bei uns brauchen die Pizzabrötchen in der Regel 25-30 Minuten. Wenn sie leicht braun werden sind sie perfekt.

Lasst es euch schmecken!

Leipziger Mama - Pizzabrötchen mit selbstgemachtem Hefeteig und Tomatensauce

Tags
Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, aktuell leidenschaftliche Hausfrau und Schülerin, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

  • 1

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *