Heute gibt es mal einen schnellen Post für euch.

Wer mir bei Instagram folgt, weiß bereits, dass wir Anfang Mai eine Pokemon-Kindergeburtstagsparty gefeiert haben. Ja, ja, schon klar. Lange her. Aber dennoch kann ich euch noch das eine oder andere zeigen, was wir alles für die Party vorbereitet hatten.

Teil 1: Die Einladungskarten

Gott sei dank, gibt es Photoshop & Co. Sonst wären die niemals so gut geworden.

Hier meine Vorlagen für Einladungskarten. Ihr dürft sie gern für eure Pokemon-Partys verwenden. Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zu der PDF 😉

Außenteil

Leipziger Mama - Einladungskarte Pokemon

Das war mit Adobe Illustrator recht schnell gemacht. Ok. Ich gebe es zu. Ich arbeite schon eine Weile mit dem Programm. Daher war es für mich in 2 Minuten erledigt 😀

In dem Punkt vorne hatte ich noch in gelb das Alter meines Sohnes eingedruckt. das kann aber auch gut handschriftlich nachgetragen werden.

Innenteil

Leipziger Mama_Einladungskarte Pokemon

Bei dem Innenteil der Einladungskarten habe ich ein klein wenig mehr Zeit gebraucht. Aber das lag vor allem am passenden Text.

In dem leeren Zwischenraum oben stand der Name meines Sohnes. Bei der weißen Fläche unten das Datum, unsere Anschrift und meine Telefonnummer für Zu- und Absagen.

Ich hätte es nie gedacht, aber gerade letzteres kann wichtig sein. Denn bei mir hagelten vor allem Fragen nach dem passenden Geschenk rein. Nur war es mir unangenehm da was zu nennen. Sollte ja nicht zu teuer sein. Vielleicht bin ich da etwas zurückhaltend. Aber ich halte einfach nichts davon, von anderen Eltern Geschenke im Wert von mehr als 10€ zu verlangen. Immerhin soll doch die gemeinsame Party im Vordergrund stehen. Und eben einfach, dass die Kinder Spaß haben.

Der Druck

Ich gebe es zu. Ich bin etwas faul. Aber ihr werdet schon noch sehen, was wir noch alles für die Party vorbereitet hatten 🙂

Jedenfalls druckten wir die Einladungskarten auf A4-Klebeetiketten aus. So konnte ich diese ohne Probleme auf Pappe übertragen und anschließend ausschneiden. Die Einladungen waren stabil und recht schnell fertig. Und ja, auch den Innenteil druckten wir so aus und klebten ihn auf.