Immer wieder hörte ich davon. Und jedes Mal verpasste ich die kurze Zeitspanne in der man Bärlauch ernten kann. Das finden ist kein Problem, zumindest wenn man weiß wo es ihn gibt.

Aber lest selbst 😉

Leipziger Mama - Schnelles BärlauchpestoWie wir auf die Idee kamen

Eigentlich recht einfach. Einer meiner Kollegen macht jedes Jahr Pesto und sammelt dafür fleißig dieses Gewächs. Ich selbst kannte es allenfalls von den Etiketten von Frischkäse usw.

Umso überraschter war ich, als ich meinem Kollegen von dem starken Knoblauchduft im Stötteritzer Wäldchen erzählte und er mich dazu aufklärte.

Da wächst tatsächlich ab Anfang März unmengen an Bärlauch. Der gesamte Waldboden ist damit bedeckt! Nur mal so ein Tipp am Rande 😉

 

Warnhinweis – Bärlauch vs. Maiglöckchen

Diesen möchte ich euch direkt hier mit auf den Weg geben!

Achtet bitte darauf, dass Bärlauch unglaubliche Ähnlichkeit zu Maiglöckchen hat. Man muss zum Teil schon genauer hinschauen. Leider kann man auch nicht jedes Blatt auf den eigentümlichen Knoblauchgeruch des Bärlauchs prüfen. Denn irgendwann haftet der Geruch an den Fingern und man kann nicht mehr eindeutig definieren, ob die Pflanze dennoch so duftet.

Ich empfehle euch also vorab genau im Netz zu recherchieren und sich die Bilder zu beiden Pflanzen anzuschauen.

Hier das Rezept für schnelles Bärlauchpesto



Leipziger Mama - Schnelles Bärlauchpesto2 Teile Bärlauch (Die Menge des Bärlauchs ist Richtwert in diesem Rezept)

1 Teil Pinienkerne

1 Teil Grana Padano

1/2 Teil Olivenöl (bzw. Je nach Geschmack)

Salz

Pfeffer


Leipziger Mama - Schnelles Bärlauchpesto1. Den Bärlauch gründlich waschen. Insbesondere bei uns in der Stadt, mit den vielen Hunden, ist das unglaublich wichtig. Denn das Pesto wird an keiner Stelle erhitzt.

2. Bärlauch entweder mit Mixer oder Pürierstab zerkleinern. Wiegen und halb so viel an Pinienkernen sowie Grana Padano hinzufügen.

3. Mit dem Pürierstab alles ordentlich zerkleinern. Wer mag, kann hier zum Leichteren zerkleinern bereits etwas Öl hinzufügen.

4. Öl hinzufügen und 3h bei Raumtemperatur ziehen lassen.

5. Vermengen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

6. In kleine, sterilisierte Weck-Gläser füllen und gut verschließen.

7. Kühl lagern!

Leipziger Mama - Schnelles BärlauchpestoDas Pesto ist ca. 8 Wochen genießbar. Insofern ihr darauf achtet es kühl zu lagern.

Mein Kollege gab mir den Tipp junge Blätter zu ernten. Ich verweise hier aber noch mal auf meinen Warnhinweis oben. Achtet bitte immer genau, dass ihr auch die richtigen Blätter erwischt.