Schon wieder etwas von Pech und Schwefel genäht? Ja, na klar. In letzter Zeit fast nur. Ich dürfte nun auch schon mehr als die Hälfte von Ricardas Schnittmustern durch haben 😀

Hier nun ein recht schneller Schnitt mit einer ganzen Menge Spielraum. Dazu auch ein recht schneller, einfach Post 😉

Über das Schnittmuster Teneriffa

Leipziger Mama - Teneriffa

Eine Frage vorab: Ist das auch ein Stadtteil von Hamburg?

Hier fällt es wohl ein wenig aus der Rolle und der Schnitt wurde ausnahmsweise mal nicht nach einem Stadtteil benannt.

Ich habe Teneriffa bei der Aktion zum Rock Blankenese mit gekauft. Auf den Rock möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen. Da gibt es noch mal einen eigenen Beitrag dazu 😉

Das Schnittmuster ist wirklich sehr einfach gehalten. Der Bogen im A4 Format bestand bei der 36 gerade mal aus knapp 12 Seiten. Das zusammenpuzzeln und zuschneiden ging ratz fatz.

Was man hier jedoch beachten sollte: Der Schnitt ist recht figurbetont.

Meine Erfahrungen mit dem Schnittmuster Teneriffa

Leipziger Mama - TeneriffaWie bereits erwähnt: Das Puzzeln ging ungewohnt schnell. So hatte ich tatsächlich mit druck, puzzeln und Stoff passend hinlegen, schon nach 1h alle Teile beisammen und konnte sie zusammennähen.

Nach 2h war es dann fertig. Mein erstes Teneriffa-Shirt mit Fuchs-Foliendruck. Den Stoff hatte ich von einem Anbieter bei ebay. Die Bündchen habe ich aus schwarzen Jersey-Stoffresten genäht.

Was mich nun aber an diesem Endprodukt etwas stört

1. Der Stoff ist nicht so dehnungsfähig wie andere Jerseystoffe. Das war mir leider vorher nicht klar. Ja, das Shirt passt. Aber es ist recht eng. Mit anderen Stoffen wäre das sicher anders.

Leipziger Mama - Teneriffa2. Immer wieder falle ich bei den Schnittmustern der Shirts darauf herein und ärgere mich später darüber. Es geht mir hier um die Bündchen. Hier werden diese noch vor dem Schließen der Seitennähte angebracht. So hat man jedoch unter den Achseln die Naht der Bündchen.

Beim zweiten Shirt, welches ich genäht habe, war ich dann schon etwas cleverer. Da habe ich erst die Bündchen geschlossen und anschließend an das Shirt mit bereits geschlossenen Seiten- und Schulternähten angenäht. Ein Laie versteht nun sicher nur Bahnhof. Wer den Schnitt jedoch hat und andere Anleitungen von Ricarda kennt – nennen wir hier mal Billund als Beispiel – weiß sicher was ich meine 😉

Zufriedenheit mit dem Ergebnis?

Würde mal so 4 von 5 Sternen geben. Schnell, einfach und durch die vielen Stoffangebote hat man hier eine Menge Spielraum für Kreativität. Nur das mit den Bündchen war mal wieder ärgerlich. Juckt nämlich etwas. Das Shirt versauert definitiv nicht im Schrank.

Und natürlich wird das hier wieder bei RUMS verlinkt 😀