Wir haben aus unserem Urlaub mal etwas andere Souvenirs mitgebracht. Und hatten auch eine Menge Spaß dabei sie selbst zu basteln. Die Idee dahinter ist recht simple. Sich eben einen Hauch des Urlaubs und dessen Eindrücke mit nach Hause zu nehmen. Hier in Form von Abdrücken einiger Pflanzen, die uns bei unseren Wanderungen immer wieder begegneten.

Das wird für diese Souvenir gebraucht

  • Lufttrocknender Ton*
  • Backpapier
  • Glas zum „Ausstechen“
  • Gefäß mit glatter Oberfläche als Nudelholzersatz (z.B. ein Glas)
  • Messer
  • Strohhalm
  • Und natürlich etwas zum Abdrücke machen, wie Pflanzen, Steine oder Muscheln

Ton-Abdrücke | Das etwas andere Urlaubssouvenir

So einfach ist das Ton-Abdruck-Souvenir gemacht

Da ist wirklich nicht viel dabei und grundlegend ist es auch selbst erklärend 😉

Wir haben ein Stück des Tons weich geknetet und mit eine Sigg-Flasche (sie hat eben eine glatte Oberfläche) ausgerollt. Das Backpapier diente dabei als Unterlage.

Sobald eine Dicke von knapp 0,5cm erreicht wurde, konnten die Pflanzen darauf verteilt werden. All zu viele brauchten wir nicht. Denn die selbe Pflanze konnte ja immer wieder zum Einsatz kommen.

Ton-Abdrücke | Das etwas andere Urlaubssouvenir

Damit es auch wirklich Abdrücke gibt, geht man am Besten noch mal mit dem „Ausroll“-Gefäß drüber. Es geht übrigens auch ein Glas als „Nudelholz“. Damit sieht man auch wie und wo sich die Blüten und Blätter in den Ton drücken.

Ton-Abdrücke | Das etwas andere Urlaubssouvenir

Anschließend wird ausgestochen.

Hier eignen sich große Gläser, Weingläser oder Plastebecher mit einem recht großen Durchmesser. Achtet beim Ausstechen darauf, welchen Bereich der Abdrücke ihr im auszustechenden Bereich habt.

Je nach Ton klappt es mal besser, mal schlechter mit dem Ausstechen per Glas. Im Zweifel einfach mit dem Messer nachhelfen und am Rand des Glases entlang schneiden.

Ton-Abdrücke | Das etwas andere Urlaubssouvenir

Nun noch mit dem Strohhalm ein Loch am späteren, oberen Rand ausstechen. Damit kann der Ton-Abdruck später aufgehangen werden 😉

Es kann sein, dass der Rand durch ausstechen bzw. ausschneiden recht kantig ist. Wir haben es bei unseren ersten Ton-Abdruck-Souvenirs so belassen. Aber es gibt zwei Varianten, um es „aufzuhübschen“:

  1. Nach dem Trocknen mit feinem Schleifpapier nacharbeiten.
  2. Nach dem Ausstechen mit einem angefeuchteten Finger über die Ränder gehen und sie glätten.

Beides funktioniert wunderbar. Bei Variante 2 kommt es nur zu einer kleinen Sauerei, da der Ton sich eben auch verflüssigt und man alles an den Fingern hat. Bei Variante 1 braucht man eben noch Schleifpapier 🤷🏼‍♀️

Wir haben die Scheiben auf einem mit Backpapier belegtem Backblech 2-3 Tage trocknen lassen. Das klappte auch trotz hoher Luftfeuchte ganz gut. Anschließend konnten sie in Küchenpapier und in einer Zippertüte verpackt unfallfrei nach Hause transportiert werden. Dort wanderten einige an die Wand. Andere werden nach und nach verschenkt 🙂

Ton-Abdrücke | Das etwas andere Urlaubssouvenir

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles