Dieses kleine, so unschuldig erscheinende Biest hätte ich euch schon längst vorstellen sollen.

Immerhin begleitet mich Ulla nun schon seit Februar tagtäglich.

Wer oder was ist Ulla?

Leipziger Mama _ Ulla TrinkassistentEs handelt sich bei Ulla um so einen kleinen Anhänger, welcher mit einem Gummiband an nahezu jede Flasche angebracht werden kann.

Dieser Anhänger ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Auch Sondereditionen wie Herzen, Bienen oder Melonen gibt es ab und an zu kaufen. Nur die Form und die Funktion bleibt stets gleich.

Denn Ulla wird als smarte Trinkassistentin verkauft.

Ich selbst würde sie dagegen einfach nur als ein kleines nerviges Biest bezeichnen…

Aber zurück zu den Funktionen.

Leipziger Mama _ Ulla TrinkassistentUlla ist dafür da, stets freundlich daran zu erinnern genug zu trinken. Dafür blinkt sie.

Sie blinkt nur ein Mal kurz, wenn etwas trinkt. So, als würde sie einen belohnen.

Dann blinkt sie aber auch mehrfach hintereinander, um einen auf sich und die Flasche an der sie hängt aufmerksam zu machen. Das wird jedoch immer nerviger, wenn man sie ignoriert.

Sie ist also schlimmer als jede Frau. Und das schreibe ich hier als Frau!

 

Meine Meinung und Erfahrung mit Ulla

Leipziger Mama _ Ulla TrinkassistentJa, ich finde Ulla unglaublich nervig! Aber sie begleitet mich nicht umsonst schon seit mehr als 6 Monaten.

Ich gehöre zu denjeinigen, die gern im Laufe des Tages vergessen, dass sie vielleicht etwas trinken sollten. Ich konzentriere mich eben einfach auf ganz andere Sachen. Leider rächt sich das nur all zu oft.

Mit Ulla passiert mir das nun bei weitem seltener. Vor allem im Berufsalltag.

Dieses kleine nervige Biest blinkt mich nämlich immer wieder gern mal fröhlich an, während die dazugehörige Flasche oder das Glas direkt neben dem Monitor steht.

Meine Kollegen, Freunde und ja, auch meine Familie belächelten mich anfangs dafür. Was braucht man denn so einen Trinkassistenten? Immerhin sollte man doch selbst wissen, dass man mehr trinken sollte.

Ja, das ist mir bewusst. Aber ich bin mir ebenso bewusst, dass ich mich eben nicht selbst motivieren kann. Daher eben Ulla.

Und auch mein Umfeld akzeptiert sie langsam. Sehe ich mal das nette blinken nicht, dann erinnern mich auch gern mal meine Kollegen, dass da was leuchtet. Und auch mein Sohn steht nur all zu oft neben mir und präsentiert mir stolz unsere kleine Ulla.

So nervig sie auch ist, ich empfehle sie wirklich jedem, der so wie ich Probleme hat mehr als 1 Liter am Tag zu trinken.

Und hier noch eine kleine lustige Anekdote

Als einer meiner Freunde das erste Mal Ulla sah, meinte er, dass er selbst eine hat. Nur handelte es sich bei dieser Ulla um einen Mannschafter bei der Bundeswehr. Denn mein Kumpel war zu dem Zeitpunkt noch Soldate und hatte sich seinen „Assistenten“ dazu herangezogen ihn ans Trinken zu erinnern.

Makaber, aber auch das funktioniert 😀