Mal wieder eine ungewöhnliche, aber richtig tolle Aktion. Gemeinsam mit anderen Buchbloggern durften wir “Und dann kam Juli” nicht nur lesen, sondern wurden in ein komplett Paket gezogen. Samt Material für Freundschaftsbänder – boah, auch nach 20 Jahren kann ich es noch – und genialem Rezept für einen saftigen Möhrenkuchen. Letzteres dürft ihr gern ebenfalls ausprobieren, denn das Rezept findet ihr am Ende des Beitrag 😉

Über “Und dann kam Juli” von Petra Eimer

Juli ist uns zugelaufen wie anderen Leuten eine Katze oder ein Hund. Ich habe mir immer einen Hund gewünscht. Nur ist Juli leider kein Hund. Sie ist ein PFERD. 2 Meter hoch, 2 Meter lang und 2 Meter breit. Mindestens!

Und sie stand plötzlich einfach in unserem Garten. Meine Eltern fanden sie sofort »supersüß«, und es störte sie kein bisschen, dass sie kein Hund war. Nur mich störte es, denn mit Pferden wollte ich nie etwas zu tun haben. Zu Recht, wie sich herausstellen sollte, denn so ein Pferd macht nur Ärger …

“Und dann kam Juli” von Petra Eimer bei Amazon*

Unsere Meinung zu “Und dann kam Juli” von Petra Eimer

Die Altersvorgabe trifft genau ins Schwarze. Mein Sohn war begeistert. Denn ein Pferd ist einfach mal ein anderes Haustier und mit der einen oder anderen lustigen Geschichte verbunden. So wie Paul hätte sich auch mein Kind benommen. Ein Pferd würde auch ihm nicht in den Kram passen. Dann lieber eine Katze oder einen Hund. Aber Juli hätte sicher sein Herz gewonnen.

Geschichte und Bilder harmonierten wunderbar und zogen uns in ihren Bann. Nicht nur Juli und Paul spielen eine Rolle. Auch die Freundschaft nahm einen Part der Geschichte ein.

Ich will nicht zu viel verraten. “Und dann kam Juli” ist ein toller Schmöker für Kids und wird sicher so einige Anhänger in der Altersklasse finden 😉

"Und dann kam Juli" von Petra Eimer

Rezept für Julis saftigen Möhrenkuchen

Zutaten

Teig: 4 Eier, 250g Zucker, 1 TL Zimt, 250ml neutrales ÖL, 375g fein geriebene + geschälte Möhren, 200g gemahlene Mandeln, 250g Mehl, 2 TL Backpulver, Fett für Backform

Guss: 300g Frischkäse, 1 Spritzer Zitronensaft, 100g Puderzucker, 1 Pck. Vanillezucker, Marzipanmöhren zur Deko, optional: grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Eier, Zucker, Öl und Zimt verrühren. Die Karotten sowie Mandeln unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Springform fetten, den Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-Unterhitze) für 40-50 Minuten backen. Mit Stäbchen testen. Den Kuchen gut auskühlen lassen.

Frischkäse mit Zitronensaft mixen. Puderzucker und Vanillezucker verrühren, sieben und nach und nach zum Frischkäse geben. Gern mit einem Hauch grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Den Kuchen damit überziehen und mit den Möhren dekorieren.

Lasst es euch schmecken 😉

"Und dann kam Juli" von Petra Eimer

5

"Und dann kam Juli" von Petra Eimer

Pro
– Tolle Bilder
– Story aus dem Leben mit kindlich übertriebenen Elementen

Con
– gibts nix

Verlag: Baumhaus
ISBN: 978-3833906589
Altersempfehlung: 8-10 Jahre
Weitere Informationen:

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles