Gerade der Mai war von zahlreichen Wanderungen geprägt. Und wieder zeigte sich, wie wichtig die richtige Ausrüstung ist. Mal von der entsprechenden Kleidung sowie wandertauglichem Schuhwerk abgesehen 😉

Grundlegende Wanderausrüstung

Snacks und Wasser! Ernsthaft. Ohne das sollte man wirklich keine Wanderung antreten. Egal wie kurz sie ist. Denn mit einem Tief aufgrund fehlender Hydration ist nicht zu spaßen.

Das ist mir tatsächlich schon passiert und ich hatte daran ein paar Tage zu knabbern. Damals hatte ich einfach nicht damit gerechnet, dass sich 3km über Stock und Stein samt entsprechender Höhenmeter erstrecken. Seither habe ich immer mindestens einen Liter zu trinken dabei. Wahlweise sogar ein Thermobecher mit Kaffee oder Tee, den ich bei Bedarf – sofern Hygieneregeln es zulassen – bei Raststätten wieder auffüllen kann.

Wird es mal eine längere Wanderung, gibt es neben Snacks wie Trockensalami, Äpfeln und Nüssen auch Sandwiches. Wobei ich immer den größten Rucksack habe, um all das Essen für 3 hungrige Wanderer dabei zu haben 😉

Neben der Verpflegung hat sich gezeigt, dass ein Handtuch niemals verkehrt ist. Mal ist etwas ausgelaufen, mal mussten wir durchs Wasser, mal schwitzt man sich kaputt und braucht etwas zum Trocken legen. Daher ist eben immer ein kleines Handtuch dabei.

Derzeit unsere unverzichtbare Wanderausrüstung

Zudem eine Regenjacke. Klein und kompakt zusammen gefaltet, versteckt sich diese mit dem Handtuch im Rucksack. In der Regel wandere ich mit einer Fleecejacke. Diese ist vor allem bei Warm-Kalt-Schwankungen ideal. Doch regenfest ist sie eben nicht. Und kommt doch mal kalter Wind auf, ist die Regenjacke ebenfalls eine gute Ergänzung.

Natürlich haben wir auch immer unsere Geocaching-Ausrüstung dabei. Stempel mit Cacher-Namen und allerhand Werkzeug ohne die so mancher Cache nicht gehoben werden kann. Wenn wir im Harz unterwegs sind, haben wir auch unseren Wanderpass der Harzer Wandernadel sowie Karten dabei. Fragt lieber nicht wie oft wir schon im Nirgendwo standen, kein Netz hatten und wegen dem Weg doch noch auf alt bewehrte Karten zurückgreifen mussten. Daher sind diese immer dabei.

Und ohne einen leichten, wetterfesten sowie angenehm zu tragenden Rucksack geht natürlich gar nichts. Für Tagestouren ist so ein “Kurier”-Verschnitt ideal. Es passt alles notwendige hinein. Und ziehen wir dann doch mal die Jacken aus, passen diese ebenfalls in den Rucksack. Der lässt sich ja zum Glück problemlos nach oben hin vergrößern 😉

Derzeit unsere unverzichtbare Wanderausrüstung

Mein Rucksack von Gaston Luga

Wasserfest, mit ausreichend Stauraum, schnellem Zugriff auf den Kleinkram sowie versteckten Taschen im Rückenteil. Das ist mein Gaston Luga Rullen.

Wenn ihr ebenfalls einen solch ungewöhnlichen Rucksack oder gar Accessoires von Gaston Luga kaufen möchtet, habe ich für euch ein kleines Highlight.

Mit dem Aktionscode 15%leipzigermama erhaltet ihr im Gaston Luga Shop 15% Rabatt. Frohes shoppen 😉

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles