Eins ist sicher: mit meinem Mann wird es nie langweilig.

Erst am Montag musste ich wieder mal entdecken, was er da so heimlich in der Küche anzustellen vermag. Er meinte es gut, griff aber mal ordentlich daneben.

Die Geschichte der verschwundenen Löffel

Diese ist recht kurz. Mein Mann widmete sich letztes Wochenende mit Hingabe der Besteckschublade. Sie war ihm zu unübersichtlich. Und auch zu voll. Mit Elan wurde ausgemistet und weggeräumt.

Nun ist es jedoch so, dass ich unserem Sohn immer einen Plastiklöffel für seinen Joghurt mit in die Brotdose packe. Leider wurden eben diese Plastiklöffel seine Opfer und landeten – nach seiner Aussage – in einer anderen Schublade.

Als ich also während meiner morgendlichen Routine die Brotdose bestückte zog ich die Besteckschublade auf und entdeckte… tja, das eben die Löffel weg sind. Ich öffnete alle Schubladen, suchte, wühlte und fand dennoch keine Plastelöffel. Wertvolle Zeit ging mir verloren und am Ende blieb der Erfolg aus. Mein Mann war natürlich nicht telefonisch erreichbar.

Wo ist der Löffel versteckt?

Ich habe keine Ahnung. Angeblich sind sie in einer anderen Schublade, weil sie oben ja stören. Doch in welcher, weiß ich immer noch nicht. Mein Sohn nahm am Ende einen normalen Löffel mit. Blieb uns ja nichts anderes übrig.

Was mich an dem ganzen so stört

Mein Mann ist nur am Wochenende da. 2 von 7 Tagen. Er hat kein Interesse an der Routine und eigentlich auch keinen Grund darin einzugreifen. Ich verstehe nicht, was ihn geritten hat, die Löffel weg zu räumen. Es wäre bei weitem besser gewesen er hätte sich dem Keller, der Abstellkammer oder seiner Werkzeugecke gewidmet.

Aber nein, er griff in meinem Bereich ein und verursachte mir Stress am Morgen. So starte ich den Tag wirklich nicht gern.

Mittlerweile kann ich darüber lachen. Aber an dem Morgen als ich entdeckte, was er da ohne mit mir abzustimmen ausgefressen hat… oh glaubt mir, ich wollte ihn einen Kopf kürzer machen. Wegen einer Lappalie von „verschwundenen“ Löffeln.

Und ja, ich werde meinen Mann noch ordentlich nerven bis die Löffel wieder da sind. Auch wenn ich Plastik grundlegend im Haushalt vermeiden möchte, sind diese in der Schuldose doch praktischer als ein Löffel aus Metall.

Wo ist der Löffel versteckt?

About the Author

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

View Articles